ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Markenpolitik Gardinia / Kirsch

Fertigverpackt und maßgeschneidert


Newell Window Fashions fährt eine konsequente Marketingstrategie: Das Unternehmen konzentriert sich bewusst auf wenige große Marken und Logos wie die etablierte Sonnenschutzmarke Gardinia. Sie deckt das untere Level des mittleren Marktsegments ab und prangt werbewirksam auf SB-Produkten der Sparten Sonnenschutz, Innendekoration und Sockelleisten. Newell Window Fashions setze im Zuge der Globalisierung von Handel und Industrie verstärkt auf Gardinia als Qualitätsmarke für DIY und Fachmärkte in ganz Europa, betont Geschäftsführer Reinhard Heidemann.

Im unteren Preisbereich wurde die Marke Caroline Deco mit einem schmalen Bestseller-Angebot positioniert, das über den US-Filialisten Walmart vertrieben wird.

Auch die Fachhandels-Marke Alugard hätte in diesem Jahr ein Jubiläum feiern können - das 20jährige übrigens - doch sie musste Anfang des Jahres dem Premium-Label Kirsch weichen, das international besser eingeführt war, vor allem in Amerika, Frankreich, Italien und Skandinavien.

Kirsch, ein skandinavisch-amerikanischer Sonnenschutz-Hersteller, wurde seit den 60er Jahren mehrere Male verkauft und gehört heute zum Newell-Konzern. Frühere Kirsch-Klassiker waren Stilgarnituren mit Schnurzug, sowie ein Gardinenband, mit dem sich ein spezieller Faltenwurf erzielen ließ. Der Löwenanteil des Kirsch-Programms mit innenliegenden Sonnenschutzprodukten, Vorhangstangen und -schienen, sei "landestypisch zugeschnitten"- Zielgruppen sind der Fachhandel, die Fachabteilungen von Warenhäusern sowie Möbelhäuser.

Wie im DIY-Bereich baut Newell auch bei der Kirsch-Sparte auf zwei unterschiedliche Absatzstrategien: Das Kirsch-Maßprogramm, positioniert im oberen Genre, wird seit Mai nach unten abgerundet durch Kirsch-SB für den mittleren Preisbereich. "Kirsch soll zunehmend mit Liefestyle-Programmen gefüllt werden. Wir wollen mit Nischenprodukten und erfolgreichen Sortimenten Zusatzumsätze für den Fachhandel schaffen", konkretisiert Albert Baake, Marketingleiter bei Newell Window Fashions Germany, das Verkaufskonzept. Gleichzeitig will man die Markenwerbung forcieren, um so zu erreichen, "dass der Endverbraucher nicht nach einer Jalousie, sondern nach einer Kirsch-Jalousie fragt".
aus BTH Heimtex 07/02 (Marketing)