ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk in der Wiener Albertina

Rokoko-Revival im Mozartjahr


Wien feiert den 250. Geburtstag des österreichischen Wunderkindes Mozart mit einer großen Ausstellung: Seit März 2006 zeigt das renommierte Da Ponte Institut Leben und Werk des Komponisten im Kontext seiner Zeit. Mit der Wiener Albertina hat man einen ehrwürdigen Ausstellungsort gefunden: Das Museum beherbergt heute die weltweit größte Sammlung grafischer Kunst, Fotografie und Architekturentwürfe.

"Reinventing Rokoko 2006" lautet die Grundidee der Wiener Mozartausstellung mit dem erklärten Ziel, die Bewusstseins- und Luxusexplosion Rokoko aus ihrer kulturellen Abseitsposition herauszuholen und sie in Bezug zur heutigen Zeit mit ihrem Hang zur Verschwendung zu setzen. So zeigt die Albertina einerseits Mozart-Klischees, Mozart-Andenken und Gegenstände aus Mozarts Zeit, andererseits aber auch Objekte zeitgenössischer Künstler und Haute Couture von heute, die das Rokoko wieder aufleben lassen.

Der österreichische Künstler Franz West erhielt den Auftrag, für die Jahrhunderte übergreifende Ausstellung ein verbindendes Element zu finden. Die Lösung liegt nun auf dem Boden: Ein von West speziell für die Mozart-Ausstellung entworfener Teppich fasst die sich über drei Ebenen erstreckende Ausstellung zu einer Einheit zusammen. In seinem Entwurf fügte West einen Morgenrockgürtel mit Quasten, Mozarts Ohren und die zur Rokoko-Zeit so beliebte Quittenfrucht zu einem neuen Design zusammen. Für die exakte Umsetzung sorgten die Vorwerk-Teppichwerke; über 2.800 qm wurden im Sechsfarbdruck auf einen vorgefärbten Velours aus der Serie Dialog aufgebracht. Da der historische Boden in den Prachträumen der Albertina nicht beschädigt werden darf, versah man den Belag mit einer speziellen Rückenbeschichtung und verlegte ihn selbstliegend. Ein leicht haftendes Fixierungsband verspannt den Teppichboden an den Nahtstellen und hält diese unsichtbar zusammen. Die Aufgabe, das anspruchsvolle Design rapportgerecht zu verlegen, meisterte der Wiener Raumausstatterbetrieb Katharina Kuspis mit Bravour.

Eine besondere Herausforderung für das Vorwerk-Entwicklungsteam: Der Teppichbodenspezialist lieferte auch die Möbelstoffe, mit denen die ebenfalls von Franz West entworfenen Chaiselongues bezogen wurden. Hier kam die gleiche Druckdecke zum Einsatz wie auch auf dem Boden, nur die Rückenausstattung wurde durch eine dünne Latexschicht ersetzt.


Objekt-Telegramm

Objekt: Mozart-Ausstellung in Wiener Albertina
Bodenbelag und Bezug der Sitzmöbel: Velours Dialog von Vorwerk
Verlegung: Katharina Kuspis, Wien
Umfang: über 2.800 qm

Anbieter: Vorwerk & Co. Teppichwerke
Tel.: 05151/1030
Fax: 05151/103377
www.vorwerk-teppich.de
aus BTH Heimtex 07/06 (Referenz)