ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sopro Bauchemie im Holthusenbad, Hamburg

Verbundabdichtung im historischen Schwimmbad

Das vom berühmten Hamburger Stadtplaner und Architekten Schuhmacher 1912 bis 1914 erbaute Holthusenbad wurde mehr als sechs Monate erweitert und saniert. Für den Betreiber Bäderland Hamburg bestand die vornehmliche Aufgabe darin, die alte Bausubstanz nicht zu verändern, aber das Bade- und Wellnessniveau an heutige Bedürfnisse anzupassen.

Es wurden komplett neue Bereiche aufgebaut und integriert, aber auch alte Bereiche ohne sichtbaren Unterschied modernisiert: Ein neuer Wellness- und Spa-Bereich wurde geschaffen, neue Umkleiden und Duschen eingebaut sowie die historischen Umkleidekabinen restauriert. Auch die Thermen- und die Badehalle wurden saniert.

Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile gegen Durchfeuchtung zu schützen. Keramische Beläge sind - bedingt durch den Fugenanteil - nicht ohne zusätzliche Maßnahmen wasserdicht. Dementsprechend ist hier eine Abdichtung vorzusehen. Dies gilt insbesondere für wasserbeanspruchte Bereiche in Schwimmbädern, wie z. B. Beckenumgänge, Duschbereiche, Umkleiden. Die Becken selbst müssen wasserundurchlässig sein.

Typische Schadensbilder bei Bauteilen, die nicht oder ungenügend abgedichtet wurden, sind Ausblühungen an der Oberfläche, Bindemittelauswaschungen, Haftverbundschäden, Frostschäden im Außenbereich bis hin zu Wasserschäden aufgrund von Undichtigkeiten. Verbundabdichtungen werden flüssig verarbeitet und im direkten Verbund mit dem Fliesen- bzw. und Plattenbelag eingebaut und sind wasserundurchlässig und rissüberbrückend. Sie schützen somit die gesamte Unterkonstruktion vor eindringendem Wasser ebenso wie vor aggressiven Medien (z.B. Reinigungsmittel).

Im Schwimmbadbereich werden in der Regel flexible Dichtschlämmen (Sopro Dichtschlämme Flex 1-K) bzw. chemisch höchst beständige Reaktionsharze (Sopro PU-FlächenDicht) eingebaut - so auch bei der Sanierung des Holthusenbades. Diese wurden auf Putz- und Estrichflächen in zweifacher Beschichtung und einer Gesamtschichtstärke von 2 mm aufgebracht.

Objekt-Telegramm

Objekt: Holthusenbad, Hamburg
Aufgabenstellung: Historisches Schwimmbad an heutige Bedürfnisse anpassen, ohne alte Bausubstanz zu verändern
Verbundabdichtung:
- Sopro Dichtschlämme Flex 1-K
- Sopro PU-FlächenDicht
Verarbeiter: Erich Wilhelm, Emsteck
Betreiber: Bäderland, Hamburg
Verlegewerkstoff-Info:
Sopro Bauchemie
Tel.: 0611/676-1800
Fax: 0611/676-1830
aus FussbodenTechnik 02/05 (Referenz)