ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Das besondere Sopro-Objekt: Frankfurter Westhafen Tower

Fugen als gestalterisches Element


Das Gebiet des ehemaligen Frankfurter Westhafenareals wird in den kommenden Jahren einer vollständigen Sanierung unterzogen. Die Planungen sehen ein neues Stadtquartier mit Wohn- und Büronutzung, Geschäften und Restaurants sowie einem Sportboothafen vor. Ein wichtiges Gestaltungselement ist der Bodenbelag.

Der in unmittelbarer Nähe zur Friedensbrücke und direkt am Mainufer entstandene Westhafen Tower gilt schon heute als das markante Wahrzeichen des neu entstehenden Westhafen-Viertels. Im Ensemble mit dem neu gebauten Brückengebäude und dem Westhafen-Haus bildet der Turm den Eingang von der Stadt zum Hafen. Ins Auge springt vor allem die Mainwasser grüne, elegante Glasfassade des zylindrischen Turms. Die schlanken, gleichschenkligen Dreiecke, deren durchlaufende Kanten sich kreuzend gegenläufig nach oben schrauben, erzeugen eine netzartige "Schuppenhaut".

In den Treppenhäusern, Sanitärräumen, Teeküchen und Aufzugsbereichen wurde eine Kombination aus anthrazit- und schwarzfarbener Keramik, Betonwerkstein und Naturwerksteinmaterialien (Granit) eingesetzt. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch das Fugenbild, das von den Architekten als gestalterisches Element eingesetzt wurde.

Objekt-Telegramm

Bauherr: Westhafen Tower Projektentwicklung
Architekten: Schneider + Schumacher Architekten, Frankfurt a.M.
Verarbeiter: Lipinski Fliesen- und Natursteinverlegung, Uthausen; Adam und Strunz Altbausanierung, Frankfurt; Wiegand Naturstein, Hohenroda-Mansbach
Höhe: 99 m
Büroetagen: 29
Grundstücksfläche: 5.000 m2
Etagengrundrissfläche: 1.000 m2
Bruttogeschossfläche: ca. 30.000 m2
Investitionsvolumen: 100 Millionen EUR
Sopro-Produkte: Grundierung, FlächenDicht flexibel, Dichtschlämme Flex 1-K, Sopro"s No. 1 Flexkleber, Dichtschlämme, VarioFlex, MarmorFlexKleber, Trass flexibel, Saphir PerlFuge und Saphir M MarmorPerlFuge
aus FussbodenTechnik 04/04 (Referenz)