ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk

Printkampagne zielt auf über 10 Millionen Werbeimpulse


Mit emotionalen Motiven und Claims setzt Vorwerk seit gut einem Jahr auf eine aufmerksamkeitsstarke Verbraucheransprache in auflagenstarken Wohn- und Einrichtungszeitschriften. Mit der neuen Frühjahrs-Kampagne 2003 setzt das Unternehmen diese erfolgreiche Werbestrategie fort, die in ästhetischen Stimmungsbildern die Attraktivität von Vorwerk-Teppichboden vermitteln und seine Wertigkeit beim Konsumenten steigern will. Dabei steht in den Anzeigenmotiven auch 2003 Teppichboden aus der aktuellen Premium-Kollektion im Vordergrund.

In der traditionell einrichtungsstarken Zeit von Februar/März bis Mai/Juni belegen die Hamelner insgesamt 14 namhafte Inneneinrichtungstitel mit einer Gesamtauflage von über 3 Millionen Exemplaren. Damit erhofft sich das Unternehmen bereits im Frühjahr nachweisbare Erfolge aus den rund 11 Millionen Werbekontakten. Insbesondere zielt Vorwerk dabei auf neue, einkommensstarke und konsumfreudige Käuferschichten, die stärker als bisher auf "Teppichboden" aufmerksam gemacht werden sollen.

Marketingchef Thomas Weber fühlt sich von den guten Ergebnissen der Kampagne bis heute bestätigt. "Uns ist es gelungen, das Produkt Teppichboden mit Botschaften aufzuladen, die über den reinen Produktnutzen hinausgehen und auf den Verbraucher deutlich faszinierend wirken. Damit haben wir für den gesamten Markt positive Zeichen gesetzt und wünschen uns, dass eine solche Strategie Nachahmer in der Branche findet". Mit seinem antizyklischen Investment in nachhaltige Verbraucheransprache sei Vorwerk die einzige Marke für Teppichboden in Deutschland, die bereits seit Jahren intensiv in Endverbraucherwerbung investiere.
aus BTH Heimtex 03/03 (Marketing)