ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

FHR präsentierte die Kunst der Bodengestaltung

Pilotobjekt in Berlin - 1. Fußboden-Forum

In Zukunft wird es nach Überzeugung des FHR wichtiger, "weniger organische Umsatzzahlen zu sammeln, als vielmehr die hochwertige Nachfrage durch Verkaufsaktivitäten zu fördern". FHR-Geschäftsführer Kurt Reichelt fordert: "Die Hochwertigkeit und Begehrlichkeit der Produkte unserer Branche muss offensiver präsentiert werden."

Wie das aussehen kann, wollten die Kooperation und einige ihrer Anschlusshäuser aus Berlin und dem Umland mit ihrem ersten Fußboden-Forum zeigen, dass im März unter dem Titel "Kunst der Bodengestaltung" im Logenhaus stattfand. Die dreitägige Veranstaltung sollte den "Dialog zwischen Industrie, Handel, Verarbeiter und Kunden fördern" und Impulse für die Branche setzen.

Dazu waren führende Bodenbelagshersteller eingeladen, in einer Ausstellung auf einer Fläche von jeweils 1,50 x 2,50 m ihre Ideen für eine kreative Bodengestaltung zu vorzustellen - von der Intarsienarbeit bis zur Kombination verschiedener Materialien. Flankierend präsentierten die Unternehmen sich und ihre Produkte auf kleinen Ständen.

Darüber hinaus fanden an zwei Tagen Fachreferate zu unterschiedlichen Themen rund um Bodenbeläge statt. Enttäuschend der Vortrag von Prof. Dipl.Ing. Andreas Winkler. Der Architekt wirkte zwar sympathisch, verfehlte aber völlig sein Thema "Bodenreform - textile Bodengestaltung und Architektur".

Routiniert und souverän sprach Dr. Ernst Schröder vom TFI in Aachen über "Bodengestaltung - ästhetisch, hochwertig und sicher" und widmete dabei vor allem den Aspekten Hochwertigkeit und Sicherheit - dokumentiert durch das Teppich-Siegel - breiten Raum.

Dieter Jarzombek, geschäftsführender Gesellschafter Objektspezialist Filo Carpets schilderte Funktionen und Einsatzbereiche von Teppichböden vor allem in Hotels und stellte als "Weltneuheit" PMC vor, Painting Modul Carpet. Dafür wurden ein Bild des Künstlers Jörg Schröder und einzelne Elemente dieses Bildes per Chromojet-Spritzdruck auf Teppichboden übertragen und in verschiedenen Räumen eingesetzt - ein spannender Ansatz.

Bernhard Grewing schließlich, Leiter der Anwendungstechnik bei Forbo Linoleum, legte detailliert die einzelnen Schritte bei der Abwicklung eines Objekts dar und wie wichtig dabei die Kommunikation zwischen den Beteiligten ist, um Fehler zu vermeiden - ein hochinteressanter Vortrag, der für diesen Rahmen nur zu sehr ins Detail ging.

Insgesamt sind Idee und Zielsetzung des Fußboden-Forums durchaus richtig: Bodenbeläge als wertiges Produkt zu präsentieren, das Bewusstsein der Verbraucher für hochwertigere Artikel zu wecken und so mehr Wertschöpfung zu generieren.

Die Besucherresonanz auf die Veranstaltung fiel aber leider deutlich magerer aus als erhofft - trotz Tausender von Mailings im Vorfeld, lokalen Radiospots und Anzeigen. Reichelt lässt sich trotzdem nicht verdrießen; er sieht das Fußboden-Forum als "Pilotprojekt", das künftig in kleinerer Form den FHR-Mitgliedern für Gewerbeschauen etc. zur Verfügung gestellt werden soll.


Initiatoren und Veranstalter

Der FHR und seine Mitglieder Artimento (Magdeburg), Baalsdorf Fußbodenbau (Leipzig), Hotowetz & Wegener (Pattensen), Rando Beier (Gera), Otto Erhardt Fußbodentechnik, Innenausstattung Fischer, Hoffmann Moderne Fußbodenbeläge, Krupper & Schäfer, Gebr. Tonsor (alle Berlin)

Doe Teilnehmer aus der Industrie

- Anker
- Armstrong
- Dura
- ETG
- Filo Carpet
- Forbo Linoleum
- Freudenberg
- Jab Anstoetz
- Henkel Thomsit
- Objectflor
- Rockies
- Tarkett Sommer
- Vorwerk
aus BTH Heimtex 04/03 (Marketing)