ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Bostik Findley und Bona

Eiche Fischgrät mit Fries und Intarsien in Stadvilla


Fünf neue Luxus-Stadtvillen am Griebnitzsee in Potsdam-Babelsberg. Eine Bauzeit von nur 13 Wochen. Auf dem Boden: Fischgrät diagonal Eiche exquisit 15 mm mit Intarsien- und Friesarbeiten. Die Verlegung: Ein Gemeinschaftsprojekt der Firmen Bostik Findley und Bona.

Ausgeführt wurde die Parkettverlegung von SBS - Parkett und Sportbodenbau Segeletz unter Leitung von Lothar Volkmann. Den sechs Verlegern standen zur Seite: Außendienstmitarbeiter Erwin Fleischmann von Bostik Findley - zuständig für die Verklebung - und, als Fachmann für die Oberflächenbehandlung, Bona-Verkaufsberater Frank Kubsch.

Vor der Bodenbelagsverklebung wurde eine fachgerechte Untergrundprüfung durchgeführt. Das geschah mittels einer Gitterritzprüfung in dem Zementestrich ZE 20 und einer CM-Messung zur Feststellung des Feuchtegehalts.

Dann wurde der Zement-estrich mit einer Enschleifmaschine mit 16er Korn angeschliffen und die anfallenden Schleifschichten mit einem Industriestaubsauger abgesaugt. Nun musste der Es-trich auf Ebenflächigkeit geprüft und eine Riss-Sanierung mit dem zweikomponentigen Polyestergießharz Nibosan UP 50 vorgenommen werden. Vor den Spachtelarbeiten wurde zur Schaffung eines griffigen Untergrundes mit Bostik Quarzsand 0-0,5 mm Körnung abgestreut.

Den intensiven Untergrundvorbereitungen folgten die Haft- und Grundierdispersion Nibogrund G 17 (1:1 wasserverdünnt) und der Einsatz der spannungsarmen Spachtelmasse Niboplan 300. Letztere ist besonders für Schichtdicken von 1 bis 10 mm in einem Arbeitsgang geeignet. Beide Produkte sind nach GEV-Emicode als sehr emissionsarm zertifiziert.

Auf dem verlegefertigen Untergrund konnte nun die Parkettfläche von 1.300 qm verklebt werden. Dafür verwendeten die Bodenleger den universell einsetzbaren Parkettklebstoff Bostik Nibofloor PK 42.

Nach dem Schliff mit Band- und Einscheiben-Schleifmaschine benötigte man zur Grundierung des rohen Parketts nur einen Durchgang des wasserbasierten 1K-Grundlacks Bona Tech Prime. Sein Verbrauch liegt bei etwa 1 Liter auf 8 qm.

Anschließend wurde der Boden in zwei Aufträgen mit dem abriebfesten, chemikalienbeständigen Wasserlack Bona Tech Traffic versiegelt. Der speziell für stark beanspruchte Böden entwickelte Wasserlack verleiht dem Holz eine matte Optik und wahrt die natürliche Anmutung des Parketts.
aus Parkett Magazin 05/02 (Referenz)