ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG

Vorwerk-Geschäftsführung: Schaal geht, Schulte steigt auf


Johannes Schulte steigt zum 1. Januar zum neuen Vorsitzenden der Vorwerk-Teppichwerke in Hameln auf. Er folgt Rolf Schaal, der das Unternehmen nach zehn Jahren auf eigenen Wunsch verlässt, um eine neue Aufgabe außerhalb des Vorwerk-Konzerns wahrzunehmen. Wohin er geht, war bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren, fest steht nur, dass er nicht mehr in der Bodenbelagsbranche tätig sein, aber im weiteren Feld der Einrichtung.

Udo Janetzki zeichnet weiterhin als Geschäftsführer Supply Chain verantwortlich.

Der neue Vorwerk-Primus Schulte kann auf langjährige Management- und Vertriebserfahrung aufbauen. Er trat 1993 als Marketingleiter in Hameln an, übernahm später als Mitglied der Geschäftsleitung den Objektvertrieb. 2002 wurde er in die Geschäftsführung der Teppichwerke berufen und verantwortet seither den Gesamtvertrieb. Diese Aufgabe wird er auch als Vorsitzender der Geschäftsführung weiter wahrnehmen.

Vorwerk habe sich zwar in den vergangenen Jahren gut am Markt behaupten und seinen Marktanteil ausbauen können, doch habe die insgesamt stark rückläufige Nachfrage nach Teppichboden auch in Hameln zu einem Absatzrückgang und Verlusten geführt, heißt es ungewohnt offen in einer Pressemitteilung des Vorwerk-Konzerns. Unter Schulte solle deshalb der bereits eingeleitete Konsolidierungsprozess fortgesetzt werden. Dazu sei auch der Abbau von weiteren 50 Stellen notwendig, der allerdings zunächst mit dem Betriebsrat abgestimmt werden müsse.
aus BTH Heimtex 12/03 (Personalien)