ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ter Hürne GmbH u. Co. KG

Terhürne/Gründorf investiert weiter in Parkett


Mit dem Geschäftsjahr 2003 zufrieden zeigt sich Terhürne/Gründorf, wobei sich die beiden Marken - Terhürne für den Holzhandel, Gründorf für den Bodenbelagsfachhandel - relativ parallel entwickelten: Der Umsatz konnte leicht gesteigert werden, allerdings hatte man sich in Südlohn noch ein etwas größeres Plus ausgerechnet. Positiv vermerkt wird, dass sich in der zweiten Jahreshälfte das Geschäft "kräftig belebte". Der September 2003 war sogar der umsatzstärkste Monat in der Firmengeschichte. Die Kunden seien wieder optimistischer, stellt Marketingleiter Christian Sandkühler fest, merkt aber zugleich kritisch an, dass sich der deutsche Markt speziell bei Laminat immer noch sehr stark mit dem Preisthema beschäftigt".

Als Renner erwies sich im vergangenen Jahr die Massivholzdiele; deshalb sind für 2004 weitere Investitionen in die Komplettierung des Parkettprogramms vorgesehen, nachdem erst im vergangenen Jahr an die 2,5 Mio. EUR in eine neue Formatierstraße für Mehrschichtparkett geflossen waren. Außerdem soll das Laminatsortiment umstrukturiert und gestrafft werden - bei beiden Marken

Nicht nur Produktion und Sortiment, auch den Vertrieb hat man bei der familiengeführten Gruppe im Visier: Daher wurde bereits Ende 2002 eine eigene Niederlasssung im englischen Birmingham mit 15 Mitarbeitern eröffnet, von der aus der britische Markt erobert werden soll, außerdem wurde kurz darauf das niederländische Großhandelsunternehmen Woodpecker übernommen.

Im Mittelpunkt des Domotex-Auftritts stand das neue Corporate Design von Gründorf. Sandkühler nannte die emotionalere Bildsprache und ein klares Farbsystem für die vier unterschiedlichen Produktgruppen als wesentliche Neuerungen. "Der neue Claim "Böden zum Leben" weist dabei die Richtung, die auch das neue Design kommuniziert".
aus BTH Heimtex 02/04 (Wirtschaft)