ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett

Assa tritt ab, neuer CEO Giannuzzi kommt


Bei Tarkett, weltweit einer der größten Hersteller elastischer Beläge, hat ein personeller Wechsel an entscheidender Schaltstelle stattgefunden: Vorstandsvorsitzender Marc Assa, lange Jahre Lenker des Konzerns, hat sich zum September vom Chefsessel verabschiedet. Zum neuen CEO wurde Michel Giannuzzi berufen, der aus der Automobilzulieferindustrie kommen soll. Quellen aus dem nahen Umfeld wollen wissen, dass auch CFO Michel Cognet, langjähriger Intimus von Assa, von seinem Posten abgetreten ist. Eine offizielle Personalmeldung gab es bis Redaktionsschluss nicht.

Mit Assa, Jahrgang 1941, tritt einer der großen Visionäre, Strategen und Persönlichkeiten der Bodenbelagsbranche ab. Der gebürtige Luxemburger hatte nach der Übernahme von Tarkett durch Sommer mit Weitblick und Entschlossenheit daraus einen global agierenden Konzern formiert, der sich auf die Kernkompetenzen elastische Beläge, Parkett und Laminat konzentriert, sehr früh die Möglichkeiten im aufkeimenden Markt Osteuropa erkannt und genutzt und parallel die Finanzstruktur verbessert. Dabei kam ihm neben seinen herausragenden persönlichen Fähigkeiten das gute Verhältnis zu Mehrheitsaktionär Bernard Deconinck zugute, als dessen enger Vertrauter er galt. Schon als Deconinck vor wenigen Jahren starb und seine drei Söhne an seine Stelle traten, wurde das Geläuf für Assa schwieriger. Dazu traf er nicht immer glückliche Personalentscheidungen im Top-Management. Als dann der US-Finanzinvestor KKR zum Jahreswechsel bei Tarkett einstieg und ab dann massiv in das operative Geschäft eingriff und das Ruder in Nanterre übernahm, war zu vermuten, dass Assas Tage als Vorstandsvorsitzender gezählt sein würden.
aus BTH Heimtex 09/07 (Personalien)