ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Recticel Bedding

Deutlich weniger Gewinn


Die Bedding-Sparte der belgischen Recticel-Gruppe verzeichnet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 deutlich schlechtere Zahlen als im Vorjahr. So sank der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 33,3 Prozent auf 7,3 (2011: 10,9 Mio.) Mio. Euro.

Auch der Umsatz von Recticel Bedding (u.a. Marken wie Schlaraffia, Swissflex und Superba) ging deutlich zurück. Er sank um 5,3 Prozent auf 276,5 (2011: 292,2) Mio. Euro. Hiervon war der Bereich der Marken-Matratzen (-6,2 Prozent) stärker betroffen als der Nichtmarken-Sektor (-4,4 Prozent).

Nach Angaben des Unternehmens sei der Absatz besonders stark in Österreich zurückgegangen, auch Polen verzeichnete Verluste. Der Markt in Deutschland und den Benelux-Ländern entwickelte sich laut Recticel stabil. In der Schweiz und in Skandinavien verzeichnete das Unternehmen ein Absatz-Plus.

Auch der Gesamtkonzern verzeichnete im vergangenen Jahr einen deutlichen Umsatzrückgang um 4,3 Prozent. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 betrug der Umsatz der Recticel-Gruppe insgesamt 1,319 (2011: 1,378) Mrd. Euro. Gleichzeitig stieg der Gewinn nach Steuern leicht auf 17,6 Mill. Euro (2011: 17,4).
aus Haustex 03/13 (Wirtschaft)