ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Recticel

Bedding-Sparte mit Problemen


Die Bedding-Sparte von Recticel meldet in ihrem Quartalsbericht für die Aktionäre weitere Umsatzrückgänge im Matratzengeschäft. Nach neun Monaten liegen die Belgier bei 201,8 (Vorjahreszeitraum 218,4) Mill. Euro. Das entspricht einem Minus von 7,6 Prozent. Allein im dritten Quartal waren es sogar minus 11,2 Prozent. Dabei bewegen sich sowohl die Umsatzverluste im Marken-Geschäft (unter anderem Schlaraffia, Swissflex, Sembella) als auch mit Private Labels in ähnlichen Größenordnungen; vor allem in der D/A/CH-Region laufen die Geschäfte dem Quartalsbericht zufolge schlecht. Um der negativen Entwicklung entgegenzuwirken, wurde im September ein neuer Group General Manager Bedding ernannt.

Philipp Burgtorf ist seit September in erster Linie dafür verantwortlich, die Matratzensparte bei Recticel wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Burgtorf war zuletzt Partner beim Beratungsunternehmen Eric Salmon, davor unter anderem für Gore und Nike tätig.
aus Haustex 12/12 (Wirtschaft)