ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Garant-Möbel Deutschland

Wachstumstreiber Schlafspezialisten


Rheda-Wiedenbrück - Die Garant-Möbel-Gruppe konnte ihren Umsatz per Ende August zum Vorjahr nach eigenen Angaben um 10,6 Prozent steigern. Dabei habe man vom Trend zu Wertigkeit und Design profitiert, teilte das Unternehmen mit. Als besondere Wachstumstreiber hätten sich die Küchen- und Schlafspezialisten behauptet, heißt es. Den Schwung möchte man in die verbleibenden Monate des Jahres mitnehmen und mit verschiedenen Veranstaltungen unterfüttern. Dazu gehört unter anderem das Partnerforum im November dieses Jahres.

Innerhalb der als "Spezialist für Spezialisten" aktiven Verbundgruppe gibt es für diesen Erfolg laut Garant mehrere Ursachen. Vorstand Jens Hölper: "Nach einem sensationellen ersten und einem starken zweiten Quartal liegen wir trotz der merklich volatileren Entwicklung der letzten zwei bis drei Monate nach wie vor in unserer Entwicklung deutlich über dem Markt. Überdurchschnittlich entwickelten sich nach wie vor die Küchenspezialisten (plus 14,1 Prozent) sowie die Schlafspezialisten (Morgana/Notturno, plus 16 Prozent). Dieses Ergebnis verdanken wir unseren aktiven und engagierten Handelspartnern vor Ort. Rund ein Fünftel des Wachstums kommt dabei von den neuen Partnern, die sich für einen Wechsel zur Garant-Möbel-Gruppe entschieden haben und dadurch unsere Gruppe weiter stärken."

Zu den erfolgreichen Aktivitäten vor Ort ergänzt Vorstand Torsten Goldbecker: "In intensiven Gesprächen während der vergangenen Wochen mit dem Handel konnten wir uns aber auch von der guten Entwicklung unserer langjährigen Partner überzeugen. Etliche Handelspartner, die aufgrund ihrer Firmenkonjunkturen deutlich zweistellig wachsen, stoßen teilweise bereits an ihre Kapazitätsgrenzen. Zusammenfassend können wir sagen: Die Sortimente, das Marketing und das Team aus Modulmanagement und Einkaufsgremien passen und funktionieren. Vor diesem Hintergrund blicken wir insgesamt leicht optimistisch bis zum Jahresende, wenngleich insbesondere die extrem starken Monate November und Dezember des vergangenen Jahres nur schwer zu toppen sein werden."

Geschäftsleitungsmitglied Meinolf Buschmann, verantwortlich für das Geschäftsfeld Wohnen und Schlafen, fügt hinzu: "Im Wohnbereich verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum unserer Eigenmarken. Zudem ist ein klarer Trend zu höherer Wertigkeit bei den Abschlüssen unserer Fachhändler ebenso erkennbar wie eine höhere Design- und Komfortorientierung der Konsumenten. Dies gibt auch neue Impulse für den konsumorientierten klassischen Bereich (Garant für gutes Wohnen). Besonders profitiert davon unsere Hochwertkollektion Aera, für die wir allein in diesem Jahr sechs neue Partner im Markt gewinnen konnten. Weiter gestärkt haben wir unsere führende Stellung im Markt im Schlafbereich, wofür unter anderem unser durchgängiges Handelsmarkenkonzept sowie die umfangreiche Marketingunterstützung als wesentliche Erfolgsfaktoren beitragen."
aus Haustex 10/12 (Wirtschaft)