ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ter Hürne

Kernkompetenz Oberflächengestaltung


Mit seiner ausgeprägten Oberflächen- und Furnierkompetenz hat sich der Parkett- und Laminatbodenspezialist ter Hürne zu einem der führenden europäischen Anbieter auf dem Sektor Hartbeläge entwickelt. Als besondere Stärken sehen die Nordrhein-Westfalen unter anderem den Einsatz neuester Technologien, die ausgeprägte Qualitätssortierung sowie das gesamtheitliche Gestaltungs-Know-how. Außerdem betreibt man mit Blick auf den Endverbraucher eine konsequente Markenpolitik: ter Hürne hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Themen Holz und Parkett mit viel Emotion in Szene zu setzen. Und da der Hersteller "wichtige strategische Parkettpositionen in allen Vertriebskanälen" gewinnen konnte, steht die positive Unternehmensentwicklung auf einer breiten Basis.

Investitionen in die Zukunft sind bereits getätigt: Bei den Oberflächen hat ter Hürne die Themen 3D-Gestaltung und haptische Erlebbarkeit vertieft. Die Ergebnisse gibt es bereits in der kommenden Parkettkollektion 2013 zu sehen und zu spüren. Dabei geht der Trend laut ter Hürne klar in Richtung Natürlichkeit und Wohngesundheit. "Durch neue Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich die Wertigkeit und Attraktivität der Böden dauerhaft steigern", heißt es beim Anbieter.

Neue Optiken, neue Techniken

In den letzten Jahrzehnten konnte ter Hürne seine Parkettproduktion immer wieder durch den Einsatz neuer Technologien optimieren und effizienter gestalten: Im Jahr 2000 führte man sowohl die vollautomatische Scannersortierung für Schiffsbodenlamellen als auch die rechnergesteuerte Positionierung von Mittellagestäbchen ein, die die Formstabilität im Mehrschichtverbund entscheidend verbesserte.

In Sachen Mehrschichtparkett war ter Hürne einer der Pioniere der so genannten Fold-Down-Technik 5G: Die Parkettelemente sind hier mit einem Clip ausgestattet, der bei der Installation einrastet. "Als erster Produzent sind wir damit 2006 in Serienfertigung im Industriemaßstab gegangen", wird unterstrichen.

Klare, spürbare Reliefstrukturen erreicht man seit 2008 durch den Einsatz integrierter Struktur-Bürstanlagen. Und seit 2010 sorgen in Südlohn robotergesteuerte Astspachtelanlagen mit neu entwickelten Füllmassen für besonders hohe Festigkeit. Ganz aktuell: die 2012 installierte Sonderoberflächenanlage, die Holzoberflächen mit farbigem Naturöl behandelt und damit eindrucksvolle optische Effekte schafft.
aus Parkett Magazin 05/12 (Wirtschaft)