ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PCI

60 Stellen in Augsburg, Wittenberg und Hamm gestrichen


Der Chemiekonzern BASF setzt in seinem Bauchemiegeschäft wegen des Nachfrageeinbruchs in Südeuropa und Großbritannien den Rotstift an. Rund 400 von weltweit etwa 7.000 Stellen in der Bauchemie sollen gestrichen werden. Davon betroffen ist auch das Tochterunternehmen PCI in Deutschland, an deren Standorten in Augsburg, Wittenberg und Hamm etwa 60 Stellen wegfallen.

Neben den heutigen Kernmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz wird sich PCI in Zukunft auf Frankreich, Benelux und Skandinavien konzentrieren. Aus weniger attraktiven europäischen Märkten wie Großbritannien wird sich das Unternehmen zurückziehen.
aus Parkett Magazin 05/12 (Wirtschaft)