ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sopro Bauchemie GmbH

Sopro Bauchemie knackt 100-Mio-Euro-Grenze


Sopro Bauchemie hat 2011 in Deutschland ein Umsatzwachstum von 13% erzielt. Der Bauchemiehersteller gelang damit erstmalig ein Sprung über die 100-Mio.-EUR-Grenze. Die Wiesbadener gehören seit zehn Jahren zur Mapei-Gruppe. Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften Rasco Bitumentechnik und Mapei Deutschland steigerten sie den Umsatz auf deutlich über 200Mio.EUR, berichtete Sopro-Geschäftsführer Andreas Wilbrand auf der Pressekonferenz in Berchtesgaden. Verlegewerkstoffhersteller Sopro Bauchemie hat sich in 2011 besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Dabei dominiert das Produktsortiment der Fliesentechnik mit etwa 80% nach wie vor den Gesamtumsatz des Unternehmens. "Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Produkte der Fliesentechnik auch mengenseitig deutlich zulegen konnten, obwohl die Marktmenge an Keramik mit zirka 113,6Mio.m in 2011 vermutlich nur eine Steigerung von rund 3,6 Prozent verzeichnete, zeigt sich, dass wir in Deutschland unsere Marktposition weiter ausbauen und festigen konnten", fasst Andreas Wilbrand zusammen. "Unsere Marktanteile im Fachhandelsmarkt, der nach allgemeiner Einschätzung etwa 60 bis 65 Prozent des Gesamtmarktes repräsentiert und den wir in einer klaren Vertriebsstrategie bearbeiten, liegen in der Fliesentechnik bei etwa 20 Prozent."

Dabei bleibt die Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte mit nachvollziehbaren Anwendungsvorteilen eine beständige Notwendigkeit. Es steht die Herausforderung für das Gelingen von permanentem Wachstum auch in besetzten Märkten. Zudem sollen die ergänzenden Produktsortimente aus dem Baustoff- und GaLa-Bereich weiter forciert und ausgebaut werden. Der Ausblick auf das Restjahr 2012 und 2013 basiert auf der aktuellen Stimmungslage bei Händlern und Verarbeitern: Sie ist hervorragend. Das trifft nicht für jede Region und für uneingeschränkt jede Produktgruppe zu, trotzdem zeigen sich generell im Bereich der Renovierung und Sanierung und im Neubausektor des Wohnungsbaus sehr positive Impulse. Die hohen Genehmigungszahlen aus den letzten beiden Jahren sorgen für gute Perspektiven für die Gebäudefertigstellungen in 2012.
aus FussbodenTechnik 04/12 (Wirtschaft)