ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Objectflor steigt in den Markt für heterogene PVC-Beläge ein

LVTs und ein klares Vertriebskonzept sorgen für Rekordumsatz

Die Wachstumskurve bei Objectflor kennt seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Zwei Jahre in Folge konnte der Kölner Anbieter elastischer Bodenbeläge seinen Umsatz um stattliche 25% auf nunmehr rund 60Mio.EUR steigern. Erfolgsgaranten sind LVTs, das klare Bekenntnis zum Großhandel und ein hoher Servicegrad, der durch ein neues, 18.000 m großes Lager- und Logistikzentrum bei Köln weiter gestärkt werden soll. Außerdem wurden den technischen Belägen unter der Marke Polyflor im Rahmen der neuen Markenarchitektur ein schärferes Profil gegeben und neue Kollektionen hinzugefügt.

Er läuft und läuft und läuft... der Wachstumsmotor von Objectflor. Der Anbieter von elastischen Bodenbelägen aus Köln setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) rund 60Mio.EUR um. 75% davon werden mit Luxury Vinyl Tiles (LVT) erzielt. Den Rest teilen sich Sicherheitsbeläge (20%) und Kautschukböden (5%). "Diesen Erfolg haben wir auch dem deutschen Großhandel zu verdanken", sagte Objectflor-Geschäftsführer Stephan Wolff auf einer Pressekonferenz im Werk Riverside im nordenglischen Teesside/Thornaby-on-Tees.

Erstmals heterogene PVC-Beläge

Zwei Autostunden nordöstlich von Manchester produziert die James Halstead Flooring-Gruppe, seit 1996 Muttergesellschaft von Objectflor, eine für sie neue Produktgruppe: Heterogenbeläge aus PVC. Nach der Übernahme der Anlage von Armstrong Ende 2010 haben die Briten die frühere CV-Anlage für 1Mio.EUR umgerüstet. Die jetzige Vorgabe sei, 2Mio.m/Jahr herzustellen, erklärte Werksleiter Bob Smith; bei einer Kapazität von 18Mio.m.

In drei Produktionsschritten entstehen heterogene PVC-Beläge, die alle europäischen Zertifizierungen erreichen. Sie bestehen aus einer Mittellage aus Glasvlies, die unter anderem für Maßstabilität sorgt. Diese erhält eine PVC-Schicht, die das in mehreren Druckvorgängen aufgebrachte Dekor trägt, später geprägt und abschließend mit einer PUR-Vergütung verstärkt wird. Die Genauigkeit des Registerdrucks beträgt 0,25mm. Im letzten Produktionsschritt wird in einem technisch anspruchsvollen Verfahren die Rückenkonstruktion hinzugefügt. Die Vier-Meter-Anlage schneidet die Bahnenware am Ende in zwei 2 m breite Rollen.

Allein im ersten Jahr der Produktion wurden in Teesside sechs neue Produkte entwickelt, darunter die Kollektionen Ligno FX (Holzoptik), Mineral FX (Mikrogranitoptik) sowie Akustik- und Sicherheitsqualitäten unter der Marke Polyflor.

Neues Vollsortiment-Lager in Köln

Mit Teesside verfügt die Halstead-Gruppe jetzt über zwei Produktionsstätten in Großbritannien. Am Gründungsstandort in Manchester-Whitefield werden die homogenen Sicherheitsbeläge hergestellt. Das neu entstandene Zentrallager und Verteilerzentrum in Manchester-Oldham hat aktuell eine Kapazität von 185.000 m und ist mit Rollen- und Palettenregalen in einer Länge von 6,5km für 2.350.000m Bahnenware sowie 1.850.000m Fliesenmaterial ausgelegt. 67 Mitarbeiter arbeiten dort mit Hilfe von modernen Kommissionier- und Warenwirtschaftssystemen.

Bei Objectflor in Köln laufen derweil konkrete Planungen für den Bau eines neuen, großen Vollsortiment-Lagers im Süden von Köln mit Fertigstellung bis September 2012. Im sogenannten Logistikcenter Eifeltor werden auf einer Fläche von 18.000 m insgesamt 25.000 Paletten sowie 15.000 Rollen Platz finden. Bis zur Fertigstellung belegt Objectflor als Zwischenlösung in direkter Nachbarschaft zum neuen Standort 9.500 m gemietete Lagerfläche für zusammen 5.000 Paletten und Rollen.

Für Geschäftsführer Wolff ist die Investition notwendig. "Wir stehen gut da - nicht wegen des Preises, sondern weil wir hohe Qualität und Service bieten und langfristig mit dem Großhandel zusammenarbeiten." Aktuell vertreibt Objectflor in Deutschland mehr als 50% seiner Produkte über die Grossisten.
Wohl ausgelöst durch den regelrechten Run auf die LVTs von Objectflor hatte die in der Vergangenheit vom Markt im BBE-Kundenbarometer sehr gut bewertete Lieferfähigkeit und -geschwindigkeit gelitten. Durch den Neubau des Logistikcenters Eifeltor und als Sofortmaßnahme die Anmietung der Lagerflächen als Zwischenlösung haben die Objectflor-Verantwortlichen auf die sehr gute Nachfrage reagiert.

Kernsortiment neu definiert

Eine weitere Unterstützung des Objectflor-Vertriebs ist der Anfang des Jahres durchgeführte Relaunch des Corporate Designs. Das aufgefrischte Firmenlogo trägt seitdem den Slogan "Your Flooring Partner". Außerdem hat das Team um Claudia Kunath, Leiterin Marketing und Produktentwicklung, eine Neuordnung der Markenarchitektur sowie eine Neudefinition des Kernsortiments vorgenommen. Herausgekommen ist ein klarer Aufbau der Produktwelten unter der Dachmarke Objectflor, der einem höheren Wiedererkennungswert erzeugen soll. Diese Neuausrichtung wird jetzt das erste Mal für technische Beläge unter der Marke Polyflor umgesetzt. Neben den beiden Produktgruppen "LVT - Design Flooring" mit der Marke Expona und "Rubber Flooring" (Kautschuk) unter Artigo steht Polyflor jetzt mit einem deutlich geschärften Profil für die Gruppe "Technical Vinyl Flooring" da. Die Polyflor-Kollektionen, die sowohl aus homogenen als auch aus den im neuen Werk Riverside produzierten kompakten Heterogenbelägen bestehen, kommen vor allem in Krankenhäusern, Altenheimen, Bildungseinrichtungen sowie Verwaltungen auf den Boden.

Auch als Tribut an dieses Objektgeschäft können die Außendienstmitarbeiter von Objectflor in Deutschland jetzt auf eine neue übersichtliche Kollektionsbox zurückgreifen. In ihr finden sich auf einzelnen, herausziehbaren Musterkarten alle zehn Kollektionen der Sparte "Technical Vinyl Flooring" der Marke Polyflor. Sie löst das Leporello ab und ist flexibel erweiterbar.


Objectflor Daten und Fakten


Objectflor Art und Design Belags GmbH
Wankelstraße 50
50996 Köln
Tel.: 02236 / 9 66 33-0
Fax: 02236 / 9 66 33-99
info@objectflor.de
www.objectflor.de

Geschäftsführung: Stephan Wolff (Sprecher), Mark Halstead
Marketing und Produktentwicklung: Claudia Kunath
Verkaufsleitung Key Account: Harald Niemann
Verkaufsleitung Nord: Frank Schmidt
Verkaufsleitung Süd: Andreas Gonschior
Anwendungstechnik: Jörg Leidenfrost
Gründungsjahr: 1989
Muttergesellschaft: James Halstead Flooring
Mitarbeiter: 126
Außendienst Deutschland: 37
Jahresumsatz 2009/10: 48,7Mio.EUR
Markennamen: Expona, Expona Domestic, Polyflor, Artigo
Produkte: Homogene und heterogene PVC-Bodenbeläge, LVTs, Sicherheitsbeläge sowie Gummi und Elastomerbeläge

Tätig in 14 Ländern in Zentraleuropa unter anderem in Deutschland, Frankreich und Finnland.
aus BTH Heimtex 12/11 (Wirtschaft)