ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer Teppichboden

Wer ist der sympathischste Teppichboden-Anbieter?

Das BTH Heimtex Kundenbarometer hat einen neuen Partner - B+L Marktdaten - und befragt werden jetzt mehr Fachhändler als zuvor. Am Sieger ändert das freilich nichts und so geht auch 2011 der Pokal an die Vorwerk Teppichwerke. Dahinter finden sich mit Dura, der Norddeutschen und Object Carpets renommierte deutsche Anbieter. Die belgische Konkurrenz hat etwas an Boden verloren.

Jede Serie geht einmal zu Ende. Für Vorwerk scheint das nicht zu gelten: Auch beim BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer Teppichboden 2011 liegen die Hamelner beim Verbreitungsgrad deutlich an der Spitze. Wobei dieser erste Platz noch schwerer wiegt als in den vergangenen Jahren, denn die Zahl der befragten Fachhändler wurde deutlich erhöht. Und auch in Zukunft dürfte mit Vorwerk zu rechnen sein, denn bei Kriterien wie Fortschrittlichkeit und Zukunftsperspektiven erhielt die Mannschaft von Johannes Schulte Bestnoten. Mit der Lieferschnelligkeit und -zuverlässigkeit ist der Handel ebenfalls sehr zufrieden. An den Konditionen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis könnte aus seiner Sicht noch gearbeitet werden.

Auf Rang zwei in der Verbreitung landet die Dura. Die Entscheidung, sich von der Mehr-Marken-Politik zu verabschieden und nur noch mit der starken Dachmarke Dura zu agieren, hat den Hessen offenbar nicht geschadet. Der Fachhandel ist momentan zufrieden und vergibt für die Vertriebspolitik eine gute Note. Gleiches gilt für den Innendienst, der die Ergebnisliste der Befragung anführt, während sich die Kollegen vom Außendienst nur im Mittelfeld wiederfinden. Dass man bei der Kulanz den letzten Platz belegt, lässt sich sicher verschmerzen.

Nordpfeil und Object Carpet finden sich gleich oft in den Auslagen der Befragten und so stehen beide Unternehmen gemeinsam auf der dritten Stufe des Siegertreppchens.

Die Norddeutsche Teppichfabrik punktet unter den Befragten bei Sympathiewert und Freundlichkeit. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt die Kundschaft. Weniger gut schneidet das Familienunternehmen aus Geestacht ab, wenn es um Fortschrittlichkeit und Zukunftsperspektiven geht. Angesichts der neuen Kollektionen und der Vorreiterrolle beim jetzt vorgestellten TFI-Label TÜV Profi Cert Product kann sich das aber rasch ändern.

Sympathie und Freundlichkeit strahlt auch Object Carpet aus und für ihre Produktqualität bekommen die Denkendorfer sogar Bestnoten. In der Warenverkäuflichkeit rangieren sie nur knapp hinter den Spitzenreitern. Wenn es aber um die Reklamationsbearbeitung geht, ist der Fachhandel weniger zufrieden.

Überraschender Fünftplatzierter ist in diesem Jahr Anker. Die Objekt-Spezialisten aus Düren überzeugen mit ihrer Produktqualität und die Händler sehen bei ihnen auch gute Zukunftsperspektiven. Angesichts innovativer Produkte wie der Kollektion Join verwundert das nicht.

Mit einigem Abstand bei der Verbreitung folgen mit Domo und Balta die ersten ausländischen Anbieter auf den Rängen sechs und sieben. Genau genommen handelt es sich inzwischen ja um ein und dieselbe Firma, nachdem Balta die Bodenbelagsaktivitäten der Domo-Gruppe übernommen hat. In unserer Umfrage wurden beide aber noch getrennt erfasst, wobei sie bei vielen Kriterien gleichauf liegen: im Guten (Verkäuflichkeit der Ware, Kulanz oder Reklamationsbearbeitung) wie im Schlechten (Fortschrittlichkeit, Lieferschnelligkeit und -zuverlässigkeit). Alleine an der Spitze steht Domo bei der Qualität des Außendienstes, während Balta bei den Konditionen vorne liegt.

Der achte Platz geht schließlich an Findeisen. Die Ettlinger sind zwar in vergleichsweise wenigen Fachhandelsgeschäften präsent, schneiden aber bei der Bewertung der Einzelkriterien sehr gut ab. Erste Plätze gab es für Warenverkäuflichkeit, Lieferschnelligkeit, den Innendienst und die Zukunftsperspektiven. Defizite bei der Reklamationsbearbeitung könnten dazu geführt haben, dass man beim Sympathiewert noch einiges aufzuholen hat.

BTH Heimtex/B+L-Handelsumfrage - Panel und Methodik


Das BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer wird in zwei Schritten durchgeführt. Im ersten wird eruiert, bei welchen Anbietern die Fachhändler Teppichboden einkaufen und damit der Verbreitungsgrad der einzelnen Lieferanten ermittelt. Diese Befragung erfolgt gestützt, aber offen. Im zweiten Schritt beurteilen die gleichen Händler detailliert einzelne Anbieter mit Noten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Für jeden werden 16 Kriterien abgefragt, darunter objektiv messbare wie Liefergeschwindigkeit und Konditionen, aber auch subjektiv empfundene wie der Sympathiewert. Aus den Antworten wird eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet.

Im Frühjahr 2011 wurden 150 klassische Fachhändler, Raumausstatter-Betriebe mit Landengeschäft und Fachmärkte in Deutschland befragt, die alle Teppichboden führen - regional verteilt auf Norden und Süden, Osten und Westen. Abweichend von der üblichen Darstellung werden in diesem Jahr die Ergebnisse in verkürzter Form veröffentlicht.
aus BTH Heimtex 07/11 (Wirtschaft)