ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

IVC forciert Engagement im Objekt

Ab 2012 Designbeläge "made in Belgium"

IVC investiert in die Zukunft: Mehr als 80 Mio. EUR haben die Belgier in neue LVT- und CV-Werke in Belgien und den USA gesteckt. Die daraus erwachsene Flexibilität soll helfen, sich auch im deutschen Objektmarkt zu positionieren. Die Objekt-Marke Itec wird dazu 2012 eine eigene Vertriebsmannschaft bekommen und ein eigenständiges Unternehmen in der Gruppe sein.

Viele Anbieter von Designbelägen im deutschen Markt, die LVTs aus dem asiatischen Raum beziehen, klagten besonders im vergangenen Jahr über die langen Lieferzeiten. "Wir mussten bis zu sechs Monate warten", erinnert sich auch Richard Riepe, Vertriebsleiter der IVC-Gruppe für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser unbefriedigende Zustand wird bald ein Ende haben - jedenfalls für den belgischen Hersteller von elastischen Bodenbelägen.

Am Standort in Avelgem entsteht derzeit ein Werk für die Produktion der momentan äußerst gefragten LVT-Beläge. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 30Mio.EUR. Die geplante jährliche Produktionsmenge soll später den gesamten Bedarf an IVC-Produkten in Europa decken. Erste marktfähige Produkte werde es Anfang 2012 geben.

Mit dem Bau stellt IVC-Inhaber Filip Balcaen das Unternehmen breiter auf. Bisher spielten die Belgier vor allem im CV-Segment eine große Rolle. Erst im Mai dieses Jahres wurde die nach eigenen Angaben längste und schnellste Produktionsstätte für Cushioned Vinyl in Dalton im US-Bundesstaat Georgia eingeweiht. 52Mio.EUR investierte man dort in jährliche Produktionskapazitäten von 35Mio.m. Neben den beiden Werken in Avelgem und im luxenburgischen Wiltz ist sie damit die dritte CV-Anlage der Unternehmensgruppe. IVC exportiert CV-Beläge in 70 Länder weltweit und ist laut Richard Riepe auf den Kernmärkten gut aufgestellt und dadurch krisenfest. 2010 übersprangen die Belgier die Umsatzmarke von 200Mio.EUR deutlich. Aber: "Wir müssen selbst entwickeln und produzieren, um zu wachsen", skizziert Marketing-Leiter Filiep Vermeulen die IVC-Strategie.

Zwei-Marken-Strategie bei CV

Das CV-Segment ist in die beiden Marken Avenue mit Themenkollektionen und Leoline mit seiner klassischen Wohnkollektion gegliedert: Zusammen bedienen sie einerseits etablierte Geschmacksrichtungen, kommen andererseits aber auch ausgesprochen modern und frisch daher. Ein Schwerpunkt liegt auf Themenkollektionen, weil diese gut mit den Kunden umzusetzen seien. Avenue Ultimate Oak beispielsweise stellt das Trenddekor Eiche in edlen Oberflächen und Farbstellungen in den Fokus. Club Avenue, aufmerksamkeitsstark vertrieben in einem Humidor, zeigt nobel wirkende, dunkel gehaltenen Holzmotive.

Avenue und Leoline laufen getrennt voneinander. In zwei Entwicklungslaboren entstanden, tragen sie unterschiedliche Designhandschriften. Als Designtrends haben die Belgier Travertin und glänzende Dekore ausgemacht. Nicht alles müsse geprägt und rau sein, sagt Riepe, der bereits im 12. Jahr im Unternehmen ist. Auch normale Oberflächen hätten weiterhin ihren Markt in den deutschsprachigen Ländern.

Seine Kollegen aus der großen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die ihre Arbeit ebenfalls in Avelgem machen, tüfteln kontinuierlich und intensiv an Neuentwicklungen und beobachten den Markt. Die Verfügbarkeit der Produkte wird durch ein 70.000 Rollen umfassendes Lager abgesichert.

In Europa finden diese Rollen vor allem ihre Abnehmer in England, Frankreich und Deutschland, den drei wichtigsten Märkte für IVC. Mehr als 30% aller in Deutschland verkauften CV-Beläge im Wohnbereich werden von IVC produziert. "CV hat in Deutschland eine konstante Wertschöpfung in allen Vertriebsstufen", zeigt sich Richard Riepe zufrieden. Der Vertrieb läuft vor allem über den Großhandel, die Fachhandelsketten bzw. Filialisten sowie die Baumärkte.

Bald auch Designbeläge zum klicken

Neben CV setzt IVC immer stärker auf Designbeläge. Das Sortiment Moduleo fächert sich in zwei Kollektionen auf, Global und Spirit. Sie sind zur vollflächigen Verklebung gedacht und zielen neben Wohnräumen auch auf Gewerbeflächen ab. Im neuen Werk werden dann auch selbstklebende Designplanken sowie LVTs mit Klick-System produziert.

Viel Engagement fließt in Avelgem seit geraumer Zeit in die Objekt-Marke Itec. Sie steht für die Aktivitäten der IVC Gruppe im Objekt, mit einem PVC-Verbundbelag, der sich unter anderem in die drei Kollektionen Concept, Atom (Chipbelag) und Silento (akustische Qualität) auffächert und auf der CV-Anlage entsteht.

Objekt ist für die Belgier ein neues Segment. Ursprünglich haben sie ein reines Handelsgeschäft betrieben. "Wir können im Objekt unseren Platz finden", ist Richard Riepe zuversichtlich. Objekt müsse man aber können, es sei mehr als eine dicke Nutzschicht. "Man muss flexibel und schnell sein", sagt der Vertriebsleiter. Neben einem 24 Stunden-Musterservice bietet die IVC-Gruppe eine eigene Anwendungstechnik für Fragen vor Ort an. Mit dem neuen Werk in den USA werde man noch flexibler und schneller, weil Teile der Produktion über den großen Teich wandern und in Avelgem Kapazitäten frei werden.

Noch ist Itec nur eine Abteilung im Unternehmen. Zukünftig soll die Marke wie Moduleo eigenständig werden. Ein erster Schritt auf dem Weg dorthin ist, 2012 eigene Itec-Vertriebsleute im Markt zu haben, kündigt Filiep Vermeulen an. Diese sollen in erster Linie Architekten sowie die ausschreibenden Stellen und auch den Großhandel ansprechen. Der Großhandel und IVC seien schon immer eng verbunden, betont Vertriebsleiter Richard Riepe. Dies werde sich auch mit den neuen Unternehmen in der Gruppe nicht ändern. jl

IVC Daten und Fakten


IVC NV
Nijverheidslaan 29
8580 Avelgem, Belgien
Tel.: +32 (0) 56 / 65 32 11
Fax: +32 (0) 56 / 65 32 10
info@ivcgroup.com
www.ivcgroup.com

Inhaber: Filip Balcaen

Geschäftsführung: Jan Vergote

Marketing: Filiep Vermeulen

Vertrieb D/A/CH: Richard Riepe

Anwendungstechnik D/A/CH: Ralf Putze

Gründungsjahr: 1997

Mitarbeiter: 550 weltweit

Außendienst D/A/CH: 6

Umsatz 2010: 211Mio. EUR

Markennamen: Avenue, Itec, Leoline, Moduleo

Produktionsstandorte: Avelgem, Belgien (CV und LVTs (ab 2012)), Wiltz, Luxemburg (CV), Dalton, Georgia, USA (CV)
aus BTH Heimtex 07/11 (Wirtschaft)