ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Kadeco

Modulares Shopsystem: Vollsortiment ab 35 Quadratmeter


Der Messeauftritt von Kadeco stand auch im Zeichen der Erinnerung an den Gründer und Alleingesellschafter Walfried Kattelmann. Nach seinem plötzlichen Tod im Mai letzten Jahres haben seine Ehefrau Agnes und Sohn Ulf Kattelmann die Geschäftsführung des Familienunternehmens übernommen.

Auf einer um ein Drittel vergrößerten Ausstellungsfläche stellte das neue Führungsteam mit den Mitarbeitern eine beeindruckende Standpräsentation auf die Beine, die auch als Reverenz an den verstorbenen Inhaber zu verstehen war. Das Zentrum bildete ein neues modulares Premiumpartner-Shopsystem, bestehend aus Präsentationsrahmen in unterschiedlichen Größen und Tiefen. Als "lockerer, leichter, luftiger in der Darstellung" beschrieb Vertriebsleiter und Prokurist Ralf Rosemuck das neue Studio, das ab einer Fläche von 35 m2 ein Vollsortiment mit innenliegendem Sonnenschutz auf kleinstem Raum aufnimmt. Ab 50 m2 können zudem Insektenschutz- und Markisenanlagen integriert werden.

In Frankfurt dienten die Präsentationsmodule als Neuheiten-Galerie: Neben der im Herbst vorgestellten Lamellenkollektion haben die Ostwestfalen ein neues, deutlich erweitertes Faltstore-Programm mit rund 350 Positionen entwickelt, darunter zahlreiche Eigendessins. Neu ist auch ein textiles Terrassendach der Markisenmarke Erwilo. Auf großes Interesse beim Fachpublikum stieß die eingeführte Shutters-Serie mit Holzfensterläden für Innenräume.

Der Umsatzverlauf des Vorjahres war von Tiefen und Höhen geprägt, mündete aber zum Jahresende in einem Plus von 8 % für die Innensonnenschutz-Sparte Kadeco und einem 18 %-igen Zuwachs bei der Außenbeschattung. "Erwilo muss in diesem Tempo wachsen um die angemessene Marktbedeutung zu erlangen", betonte Rosemuck, der Anfang 2010 noch von einem unbefriedigenden Jahresverlauf ausgegangen war, nachdem das erste Quartal zweistellig hinter den Erwartungen her hinkte. "Ab April sind wir dann geradewegs hinauf katapultiert worden auf rund 130 % Auslastung und haben das Plus gegen Jahresende nochmals verstärken können."

Bei der Betrachtung der einzelnen Sonnenschutz-Gruppen sah Marketingleiter Christian Sandkühler eine Renaissance des Rollos, das stark zugenommen habe. Plissee läuft gut, bei Flächenvorhang gebe es ein leichtes Plus, die Jalousie stagniere und der Lamellenvorhang sei sehr gut gestartet.
aus BTH Heimtex 02/11 (Wirtschaft)