ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Warema im Tower 185, Frankfurt/Main

Objekt-Rollos für nachhaltigen Bürokomplex


Mit 200 m Höhe ist der markante Tower 185 in Frankfurt am Main das derzeit vierthöchste Gebäude Deutschlands. Zwei Nachhaltigkeitszertifikate machen den Büroturm auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs im Dreieck zwischen Hauptbahnhof, Messe und Bankenviertel zu einem Vorzeigeprojekt. Ein wichtiger Faktor bei der konsequent nachhaltigen Bauweise ist der technische Sonnenschutz von Warema.

Der asymmetrische Gebäudekomplex besteht aus dem 50-geschossigen Turm sowie einem sechsstöckigen Sockelbau, geplant vom Büro Prof. Christoph Mäckler Architekten. Mit seinen zahlreichen Glasflächen stellte der Tower 185 im Hinblick auf die Energieeffizienz des Gebäudes und die Arbeitsplatzbeschattung eine Herausforderung dar, denn der beeindruckende Rundumblick auf Frankfurt sollte erhalten bleiben. Die Wahl fiel auf innenliegende Objekt-Rollos von Warema mit Screen-Gewebe in den Farbstellungen Bronze auf der Innen- und Silber auf der Fassadenseite. Die dünne Aluminiumbedampfung der Behänge reflektiert die solare Strahlung zu einem großen Teil wieder nach außen. Auf diese Weise ist im Tower 185 im Sommer weniger Energie für die Klimaanlage nötig. In der kalten Jahreszeit verbessern die schwerentflammbaren Alu-Screens die Wärmedämmung und senken die Heizkosten. Die offene Gewebestruktur mit einem Öffnungsfaktor von 3 % gewährt ausreichend Durchsicht. Gesteuert werden die Rollos per Elektroantrieb mit 230 V-Motoren.

In der Skylobby, die sich über die 48. und 49. Etage erstreckt, wurden Sonnenschutzanlagen von 7 m Höhe realisiert. Die Behänge sind in diesem Bereich seilgeführt, da es durch Konvektoren im Bodenbereich zu Luftströmungen kommt. So werden die Bahnen stabilisiert und gleichmäßig auf- und abgewickelt. Die Steuerung erfolgt mit dezentral in der Decke montierten Schaltaktoren der Serie Climatronic von Warema.
aus BTH Heimtex 10/12 (Referenz)