ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Bau 2011 in München

Bodenbeläge haben sich etabliert

Im Zwei-Jahres-Rhythmus trifft sich auf der Messe Bau in München alles, was in der Baubranche Rang und Namen hat. Auch die Hersteller von Bodenbelägen und Verlegewerkstoffen nutzen die Leistungsschau für die Präsentation ihrer Produkte. Zwei Zukunftsthemen stehen vom 17. bis 22. Januar 2011 im Mittelpunkt: Nachhaltigkeit und generationengerechtes Bauen.

Alle zwei Jahre führt die Messe Bau die Marktführer der Branche zu einer gewerkeübergreifenden Leistungsschau zusammen. 2011 ist es wieder so weit: Vom 17. bis 22. Januar werden auf dem Gelände der Neuen Messe München 1.900 Aussteller aus über 40 Ländern sowie mehr als 210.000 Besucher aus rund 150 Nationen erwartet. Auf 180.000 m2 Fläche präsentiert die Messe Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand.

Das Angebot ist nach Baustoffen sowie nach Produkt- und Themenbereichen gegliedert und reicht von A wie Aluminium bis Z wie Ziegel. Unter B finden sich einerseits das wachsende Segment Bodenbeläge - elastische und textile Beläge, Parkett, Laminat- und Korkböden in Halle B6 und Teilen der Halle A6 -, andererseits bauchemische Anbieter von Kleb-, Isolier- und Dämmstoffen, aber auch Lacken und Farben.

Schwerpunkt generationengerechtes Bauen

Die Leitthemen der BAU 2011 - nachhaltiges Bauen, generationengerechtes Bauen, Forschung und Innovation sowie Aus- und Weiterbildung - werden auf Sonderschauen besonders hervorgehoben. Darunter fällt etwa "Gebäude der Zukunft", eine zweitägige Veranstaltung des Bundeswirtschaftsministeriums, bestehend aus einem Forschungssymposium mit Ausstellung, in dessen Rahmen Konzepte, Technologien und Planungsmethoden vorgestellt werden. Oder "Generationengerecht bauen - wirtschaftlich, flexibel, barrierefrei": Die Sonderschau zeigt anhand eines in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik eigens für die Bau entwickelten Modellhauses, wie man so bauen und planen kann, dass Gebäude und Wohnumfeld für mehrere Generationen nutzbar werden.

Drei hochkarätig besetzte Foren sorgen für ein zusätzliches Informationsangebot. Das Forum "Intelligentes Bauen" in Halle B0 schlägt die Brücke von der Sanierung, Renovierung und Modernisierung im Bestand bis hin zur Realisierung von High-Tech-Gebäuden mit modernster Technologie. Im Forum "Zukunft des Bauens" in Halle C2 werden namhafte Planer, Architekten und Bauingenieure aus aller Welt anhand von Projektbeispielen erläutern, wie das Bauen und Gestalten der Zukunft aussieht. Und das Forum "Makro Architektur" in Halle A6 beleuchtet die Rolle des Architekten in Gegenwart und Zukunft unter dem Motto "Architekt und Industrie im Dialog".

Geänderte Öffnungszeiten

Wichtig für die Besucher: Um dem Münchner Berufsverkehr auszuweichen, wurden die Öffnungszeiten der Messe geändert. Die Eingänge öffnen sich 2011 eine halbe Stunde später, Einlass ist an allen Tagen um 9.30 Uhr.

Bau 2011 - im Überblick


Termin: Montag, 17. Januar bis Samstag, 22. Januar 2010

Öffnungszeiten: täglich von 9:30 bis 18:30 Uhr, Samstag bis 17 Uhr

Eintritt: Tageskarte 29 EUR (online 22 EUR), Schüler/Studenten 9 EUR, 2-Tageskarte 39 EUR (online 30 EUR), Dauerkarte 59 EUR (online 45 EUR), Gruppenkarte 19 EUR/pro Person. Die Messekarte gilt während der Messedauer als Kombiticket für den Öffentlichen Nahverkehr.

Anreise: Pkw - über den messeigenen Autobahnanschluss; Bahn - Linie U2 ab Hbf. bis Messestadt Ost bzw. Messestadt West; Flugzeug - Linienflüge nach München, Airport-Shuttle-Service im 30-Min. Takt

Weitere Informationen: www.bau-muenchen.de
aus BTH Heimtex 01/11 (Wirtschaft)