ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PCI und De Pino sanieren Privatvilla in Aichach

260 m Olivenholzparkett schneller verlegt als geplant


Olivenholzparkett ist überaus edel und seine Verlegung erfordert umfassendes Know-how. Bedingt durch die Trockenheit in den Mittelmeerländern wachsen die Bäume sehr langsam und werden oft viele Hundert Jahre alt. So erhält das Holz eine hohe Härte und einzigartige Maserung.

Auf den Handel und die Verlegung von Olivenholzparkett aus Kalabrien spezialisiert hat sich die in Schrobenhausen ansässige Firma De Pino Deutschland. Seine Leistungsfähigkeit konnte das Unternehmen im April 2011 bei der Sanierung einer Privatvilla in Aichach unter Beweis stellen. Hier sollten in 14 Tagen 260 m hochwertiges Olivenholzparkett eingebaut werden.

Geliefert wurde der Boden von De Pino Wood Floors Italy. Der Hersteller aus Polistena verarbeitet bereits seit 1920 Olivenholz in aufwändigen Arbeitsschritten und teilweise von Hand. Eine entscheidende Rolle für die Stabilität und damit Qualität des Parketts spielt die exakte Trocknung. Dieser Prozess ist beim italienischen Hersteller aufgrund langjähriger Erfahrung besonders ausgereift.

Es waren persönliche Empfehlungen und europaweite Referenzen, die den Villenbesitzer veranlasst hatten, De Pino Deutschland mit der Gesamtverlegung zu beauftragen. Die Wahl fiel auf das neu ins Sortiment genommene Produkt ,Perseo 7. Dieses Einstab-Zweischichtparkett mit den Maßen 500x70mm hat eine Butterfly-Optik, das heißt, jeder Stab zeigt ein gespiegeltes Muster - wie die Flügel eines Schmetterlings. Ein solcher Stil strahlt Individualität aus und passt zur Atmosphäre der Villa, die über rund 350 m Wohnfläche mit Swimmingpool und Fitnessraum verfügt.

Zusammen mit drei Mitarbeitern des Verlegepartners gelang es Stefan Wurzner, Geschäftsführer von De Pino Deutschland und verantwortlich für die Planung, den Olivenholzboden in nur 10 Tagen fertig zu stellen. Zu dieser zügigen Fertigstellung trugen die eingesetzten Verlegewerkstoffe der PCI
Augsburg und Fachberater Christian Buhl bei.

Zunächst wurden alte keramische Beläge komplett entfernt. Für die Untergrundbehandlung kam der sehr emissionsarme, lösemittelfreie und schnell härtende Epoxi-Vorstrich VG 7 S zum Einsatz. Bereits nach gut drei Stunden konnten die Handwerker mit der fließfähigen Universal-Spachtelmasse USP 32 weiterarbeiten. Die mit dem Blauen Engel ausgezeichnete, sehr emissionsarme Spachtelmasse erlaubt das Begehen des Untergrundes schon nach weiteren drei Stunden.

Für Olivenholz bestens geeignet ist der sehr emissionsarme und lösemittelfreie MS-Parkettkleber PAR 365. Er ist wasserfrei und verhindert somit ein Aufquellen des Parketts. Dank guter Verstreichbarkeit lassen sich die Parkettstäbe ohne Wartezeit verlegen. Am Ende entsteht ein relativ hartes Klebstoffbett mit elastischen Eigenschaften. Bereits nach 24 Stunden konnte man das Parkett begehen. Die Oberflächenvergütung erfolgte mit Öl, das nach zweimaligem Schliff aufgespachtelt wurde. Eine fachgerechte Einpflege bildete den Abschluss.


Objekt Telegramm


Objekt: Privatvilla Aichach
Fläche: 260 m
Bodenbelag: Einstab-Zweischicht-Olivenholzparkett 500x70 mm
Parketthersteller: De Pino Wood Floors Italy
Verlegebetrieb: De Pino Deutschland
Untergrund: PCI Epoxi-Vorstrich VG 7S, Universal-Spachtelmasse USP 32
Klebstoff: PCI MS-Parkettkleber PAR 365
Oberfläche: Öl
aus Parkett Magazin 05/11 (Referenz)