ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Objectflor mit neuem Rekordumsatz

Erfolgsfaktor Designbeläge

Dass Objectflor den Generationswechsel an der Spitze bestens überstanden hat, belegen die Zahlen. Seit Sommer 2008 wirkt Stephan Wolff als Geschäftsführer des Anbieters elastischer Beläge, Vorgänger und Gründer Eberhard Lotz denkt noch lange nicht an die Rente, sondern unterstützt seitdem das Mutterhaus Halstead als European Operations Director. Zurück zu den Zahlen: Die erreichten im Geschäftsjahr 2008/2009 (30. Juni) mit 60 Mio. EUR Umsatz (+ 7 %) einen neuen Rekord. Und im laufenden Geschäftsjahr 2009/2010 sollen sie weiter wachsen, unter anderem beflügelt durch die neue, gelungene Designbelagskollektion Expona Domestic, einen der wichtigsten Umsatzträger von Objectflor.

Wenn man die Blue Chips der Bodenbelagsbranche identifizieren sollte, gehörte eindeutig Objectflor dazu. Der Anbieter von Designbelägen, homogenem PVC, Sicherheitsbelägen und Kautschuk, 1989 von Eberhard Lotz und Rolf Heinrich gegründet und seit 1996 eine Tochter der britischen Halstead-Gruppe, ist bestens im Markt verankert, wächst kontinuierlich und solide, ist gesund und liquide und hat beste Perspektiven für die Zukunft.

Auch der Stabwechsel an der Spitze - im Sommer 2008 trat Eberhard Lotz ab und übergab das Ruder an Stephan Wolff und den inzwischen ausgeschiedenen Hansjörg Mellmann - hat das Unternehmen nicht von seinem erfolgreichen Kurs abgebracht. Im Gegenteil: "Auch in schwierigen Zeiten ist es uns gelungen, unser Geschäft deutlich positiv zu entwickeln und einen neuen Rekordumsatz einzufahren", berichtete Wolff anlässlich einer Pressekonferenz auf der Domotex. Um 7 % konnte Objectflor den Umsatz steigern, auf 60 Mio. EUR, und kommt damit inzwischen auf einen Anteil von 30 % an den Gesamterlösen von Mutter Halstead. Träger des Wachstums waren vor allem die Designbeläge, die mit +15 % überproportional zugelegt haben. Alleine Expona Domestic, eine der Hauptkollektionen der Kölner, konnte ihren Umsatz von 2005 bis 2009 mehr als verdoppeln. "Ausgezahlt hat sich nach Wolffs Aussagen ferner, "dass wir in den letzten Jahren stark in den Ausbau des Standortes Rodenkirchen investiert haben". Erst Anfang 2009 war das zweite, hochmoderne, neue Lager mit großzügigen integrierten Schulungsräumlichkeiten fertiggestellt worden.

Auch für das Geschäftsjahr 2009/2010 (30. Juni) geht Wolff nach der ersten Hälfte von einer weiteren "deutlichen Steigerung" aus. Zum einen setzt er dabei auf die brandneue Expona Domestic Kollektion - dazu gleich mehr -, zum anderen wird noch im Laufe des Jahres die Vertriebsmannschaft verstärkt.

Auch Mutter Halstead kann mit einer glänzenden Performance aufwarten. Im Rückblick zeigte Lotz auf, dass sich die Erlöse des Unternehmens stetig steigern, seit 2005 mit wachsender Dynamik - und die Ergebnisentwicklung sieht noch besser aus. Für 2008/2009 weist Halstead einen Umsatz von 169,3 Mio GBP (+6,7 %) aus (entsprechend 195 Mio. EUR, umgerechnet zum Kurs von Februar 2010), hat dabei ein operatives Ergebnis von 32,8 Mio. GBP (+12,7 %) und einen Vorsteuer-Gewinn von 33 Mio. GBP erwirtschaftet. "Und in der ersten Hälfte 2009/2010 liegen wir schon wieder über Budget."

Vor diesem Hintergrund unterstrich Lotz angesichts der allgemeinen Bewegungen in der internationalen Bodenbelagsbranche: "Wir werden nicht verkauft, wir werden nicht fusionieren. Wir sind sicher und gesund, werden weiter wachsen und sind in der Lage, unser Wachstum aus eigener Kraft zu finanzieren - das heißt, auch ohne Bankenhilfe." Nun gut - Halstead wird also nicht verkauft...könnte aber seinerseits kaufwillig sein...

Kreativ, authentisch, praktisch

"Kreativ, authentisch, praktisch" sind die Leitbegriffe für die neue "Expona Design"-Kollektion von Objectflor. Dafür wurde das Vorgängerprogramm einem kompletten Relaunch unterzogen, mit zahlreichen neuen Dekoren, Oberflächen, größeren Formaten und einer stärkeren Nutzschicht aufgewertet. Mit 0,4 mm statt 0,35 mm sind die Beläge nun in den Klassen 32 und 41 eingestuft, wodurch sich neue Einsatzmöglichkeiten im Objekt ergeben.

37 der ingesamt 50 Dessins sind neu; nur die Topseller wurden übernommen. Und: Das Gros davon ist einzigartig, da exklusiv nur bei Expona erhätlich. "Wir legen Wert auf eine eigenständige Produktentwicklung und erarbeiten mit Designern und Dekordruckern Kollektionen, die wichtige Trends aufgreifen und sich zugleich durch authentische Dessins und Oberflächen unterscheiden", betont Claudia Kunath, die Marketing und Produktentwicklung bei Objectflor leitet - und mit ihren Kollektionen schon oft Gespür für Trends und gleichzeitig für die Marktbedürfnisse bewiesen hat.

So wurde bei der neuen Expona Domestic der Holzbereich deutlich erweitert, der sich im Wohnbereich eher noch zu verstärken, als abzuschwächen scheint. Dabei sind klassisch-elegante Hölzer genauso vertreten, wie markante, stark gemaserte Versionen. Die neuen Steinoptiken wirken durch Metallic-Effekte besonders ausdrucksstark. Passend zu den Dessins wurden trendorientierte Großformate aufgenommen, so dass es die Fliesen und Planken von Expona Domestic jetzt iin acht verschiedenen Abmessungen gibt. "Dabei ist jedes Dekor ausschließlich in der Größe erhältlich, die seine Vorzüge besonders zur Geltung bringen." Die Wirkung der Designbeläge wird außerdem durch neun neue Oberflächenprägungen verstärkt, die unterschiedliche Holzmaserungen und Steinstrukturen täuschend echt nachbilden.

Bemusterung wie POS-Systeme unterschiedlicher Größe wurden gezielt auf die verschiedenen Anforderungen der Expona-Domestic-Kunden abgestimmt. "Jeder kann die Ausstattung wählen, die zu seinem Portfolio und den Wünschen seiner Klientel passt." Ein Basispaket und stilvolle Taschen für unterschiedliche Mustergrößen gehören ebenso zu den Werbemitteln wie kleinformatige Infoständer oder komplette Shop-in-Shop-Systeme.


Lagerhaltende Stützpunkthändler Expona Domestic

Deutschland
Decotop-Gruppe
Liebherr-Gruppe
Mega
Steffel-Gruppe
Veser-Gruppe
Engel & Jung
Peters sen.
Römhildt
Wässa & Schuster
Wilts

Export
Dänemark: X-Design
Finnland: Resta Lattiat
Frankreich: Udirev
Niederlande: Dersimo
Österreich: Landegger/Phönix Objekt
Schweiz: Belcolor
Slowenien: Baloh
Tschechien: Brased Eurotextil
aus BTH Heimtex 02/10 (Wirtschaft)