ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Paradies Betten

50 Jahre in Japan


Neukirchen-Vluyn - 50 Jahre deutsch-japanische Geschäftsbeziehung, geformt und gepflegt durch die Unternehmen Paradies GmbH aus Neukirchen-Vluyn am Niederrhein und Nishikawa Sangyo Co., Ltd. aus Tokyo, Japan, sind ein besonderer Grund zum Feiern.

Bei einem Empfang in der Deutschen Botschaft in Tokyo in Anwesenheit des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Volker Stanzel, begrüßte Klaus D. Kremers, geschäftsführender Gesellschafter der Paradies GmbH, ca. 170 Kunden und Pressevertreter aus Anlass des 50-jährigen Japan-Engagements der Paradies GmbH. Als Ehrengäste mit dabei: Yasuhiko Okudera, erster japanischer Fußballspieler in der Bundesliga in den 70er und 80er Jahren und eine Sport-Ikone Japans sowie das Super-Model Nanae Ubukata.

Die ersten Kontakte zwischen Nishikawa Sangyo Co., Ltd. und der Paradies GmbH wurden im Frühjahr 1960 auf der Frankfurter Textilmesse und bei einem anschließenden Besuch einer Delegation von Nishikawa in der Paradies-Zentrale in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein geknüpft. Fortan entwickelte sich die geschäftliche Beziehung: Bei gegenseitigen Besuchen besichtigte man die Produktionsstätten in Japan und Deutschland, sprach über Know-how-Austausch und die Vergabe einer Lizenz durch Paradies zur Herstellung von Vliesfüllstoffen für Bettwaren in Japan. Die Basis nicht nur für eine Geschäftsbeziehung, sondern auch für eine Freundschaft war gelegt. Insbesondere in den 70er Jahren begannen die Unternehmen gemeinsam, hochwertige Schurwoll- und Daunenprodukte von Paradies aus Deutschland in Japan zu vertreiben.

Der Motor und Inspirator des Engagements in Japan war sicherlich Dieter Kremers in den letzten 50 Jahren, der, 83-jährig, leider nicht an diesem besonderen Abend teilnehmen konnte. Regelmäßige Kundenbesuche in Japan und jährliche Reisen von Nishikawa gemeinsam mit japanischen Kunden nach Deutschland trugen entscheidend nicht nur zu einer erfolgreichen Geschäftsverbindung, sondern auch zu einer oftmals herzlichen Freundschaft bei. Für japanische Verhältnisse ungewöhnlich werden heute oft Einladungen in die Privathäuser der japanischen Kunden ausgesprochen.

Längst ist die Verbindung der beiden Familienunternehmen Nishikawa Sangyo und Paradies auch deshalb etwas Besonderes, weil sie mittlerweile generationenübergreifend ist. Mit den Herren Jingoro und Yasuyuki Nishikawa führen heute die 14. und 15. Generation das bereits 1566 gegründete Unternehmen, und auf der Seite der Paradies GmbH repräsentieren Rolf und Klaus Kremers die 5. Kremers Generation. Das ist in heutiger Zeit weder in Japan noch in Deutschland selbstverständlich.

Nishikawa ist heute der Inbegriff für Heim- und Haustextilien in Japan und damit der bekannteste Markenname; Paradies, bereits 1903 als Markenname eingetragen, verfügt in Deutschland über die höchste Markenbekanntheit im Bettwarenbereich. Heute entwickeln die Unternehmen gemeinsam Produkte für den japanischen Markt, hergestellt in Deutschland oder in Lizenz in Japan. Dies schließt längst nicht mehr nur Daunendecken, Schurwollprodukte und Unterbetten, sondern auch Steppbetten mit Textilfaser-Füllung, Kissen, Paraflex-Lattenroste und vieles mehr für den guten Schlaf unter dem Markennamen Paradies ein. Die Paradies GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das sich national und international seit 1854 mit der Herstellung und dem Vertrieb von Produkten rund um den guten Schlaf beschäftigt. Die Produkte werden in einem hochmodernen Fertigungsbetrieb am Niederrhein hergestellt und in Deutschland und in etwa 40 Ländern der Welt verkauft.
aus Haustex 06/10 (Wirtschaft)