ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PCI im Elbe-Einkaufszentrum

Parkett erforderte aufwändigen Bodenausgleich


Bei der Erweiterung des Elbe-Einkaufszentrums in Hamburg auf 43.000 m Gesamtverkaufsfläche nutzten einige Mieter die Gelegenheit, sich an anderer Stelle in dem Komplex größer und attraktiver zu präsentieren. Etwa das Hamburger Modehaus Peek & Cloppenburg (P&C), zu dem 33 Standorte gehören. Rund 4.500 m Fläche sollten im gewohnt hochwertigen P&C-Design neu gestaltet werden. Als Oberbelag sollte, wie in den anderen P&C-Häusern auch, in Teilbereichen Parkett zum Einsatz kommen.

Auftragnehmer für Untergrundvorbereitung und Parkettverlegung war die Firma Biels Bodenbeläge GmbH. Der Fachbetrieb aus Künzell war schon an anderer Stelle für die Hamburger tätig, weiß also, was der Auftraggeber erwartet.

Erster Schritt war die Vorbereitung des vorhandenen Zementestrichs. Er wurde geschliffen und anschließend mit dem Universal-Vorstrich VG 2 von PCI grundiert. Diese modifizierte Kunstharzdispersion ist eine Grundierung für Flächen, die vor der Parkettverlegung noch auszugleichen sind. Die orange-gelbe Farbe des Vorstrichs erlaubt dem Verarbeiter jederzeit eine Kontrolle über die bereits fertig grundierten Teilflächen.

Anschließend wurde die Universal-Spachtelmasse USP 32 zum Ausgleichen des unebenen Bodens aufgezogen. Das leicht verlaufende Material konnte von den Handwerkern stehend gerakelt werden. Bereits nach drei Stunden waren die Flächen wieder begehbar.

Gestalterische Besonderheit der neuen Verkaufsfläche sind dabei 150 bis 300 m große Parkettinseln, eingebettet in einen keramischen Fliesenbelag. Verlegt wurde zweischichtiges Eiche-Parkett in der Sortierung Natur. Die Oberfläche des Parketts ist mit oxidativ trocknendem Öl behandelt. Die Fliesen sind mit V2A-Schienen eingefasst. Die Dehnungsfuge zum Parkett wurde mit Korkstreifen geschlossen.

Geklebt wurde das Parkett mit dem MS-Parkettkleber PAR 365 von PCI. Leichte Verstreichbarkeit, lange Einlegezeit und guter Riefenstand sind, laut Hersteller, Beleg für seine gute Verarbeitbarkeit. Das gebrauchsfertige Produkt ist lösemittelfrei nach TRGS 610 und sehr emissionsarm nach GEV-Emicode EC 1R. Da er zudem frei von Wasser ist, hat der Parkettkleber auf MS-Polymerbasis keine Quellwirkung auf das Holz. Mit seiner hart-elastischen Einstellung wirke er Fugenbildungen im Parkett entgegen. Die eingesetzte Klebermenge lag bei durchschnittlich 1.200 g/m. Abschließend wurde die Holzoberfläche mit einem zweikomponentigen Spezialöl von Loba behandelt.

In einem Nebenbereich wurde auf 500m ein PVC-Belag geklebt. Zum Einsatz kam hier der PVC-Belagskleber PKL 324 von PCI mit einer durchschnittlichen Auftragsmenge von etwa 350 g/m.

Objekt-Telegramm


Objekt: Peek & Cloppenburg im Elbe-Einkaufszentrum Hamburg
Parkettlieferant u. Verleger: Biels Bodenbeläge GmbH, Künzell
Boden: Zweischichtiges Eiche-Parkett
Untergrund: Zementestrich grundiert mit PCI Universal-Vorstrich VG 2 und nivelliert mit Universal-Spachtelmasse USP 32
Klebstoff: PCI MS-Parkettkleber PAR 365
Oberflächenbehandlung: HS 2K-Impectöl von Loba
Fläche: 4.500 m inkl. Keramik- und PVC-Belag
aus Parkett Magazin 02/11 (Referenz)