ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei auf Deubau und Domotex

"Grüne Innovation" und Sortimentsoptimierung im Mittelpunkt

Die Mapei GmbH mit Sitz in Erlenbach ist seit über 10 Jahren und mittlerweile mit 150 Mitarbeitern am Markt aktiv. In Weferlingen (Sachsen-Anhalt) verfügt der Verlegewerkstoff- und Bauchemiehersteller über eine eigenständige Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie eine moderne Produktionsstätte. Anlässlich der Jahrespressekonferenz in Hamburg gab man einen Ausblick auf das kommende Jahr: Die Januar-Messen Deubau und Domotex werden ganz im Zeichen von nachhaltigem Bauen (bei Mapei "Green Innovation") und einer Sortimentsoptimierung stehen.

Vor 5 Jahren gab Mapei-Inhaber Dr. Giorgio Squinzi mit der "Vision 2010" eine Verdopplung des Konzern-Umsatzes auf 2 Mrd. EUR für das Jahr 2010 als Ziel aus. Den geplanten Anteil daran konnte Mapei Deutschland bis 2008 jedes Jahr knapp erreichen. Die Hochrechnung für das Jahr 2009 geht von 46,7 Mio. EUR aus, das sind 3,3 Mio. EUR weniger als ursprünglich geplant. Allerdings dachte 2004 noch niemand an eine Finanz- und Baukrise.

Mapei-Geschäftsführer Heinrich Meier unterstrich auf der Jahrespressekonferenz in Hamburg, dass die Entwicklung des Baugewerbes stark von der rezessiven Entwicklung geprägt sei. Vor dem Hintergrund eines Nachkriegstiefstandes im Wohnungsbau, sei das derzeitige Wachstum von Mapei Deutschland ein großer Erfolg.

Meier ist weiter optimistisch: "Es gibt für uns ein Wachstum im Kerngeschäft trotz der Krise. Und: Obwohl die Krise noch anhalten wird, ist trotzdem weiteres Wachstum möglich."

Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie

Für 2010 setzt Mapei unter dem Stichwort "Green Innovation" auf nachhaltiges Bauen: Der Bauchemiehersteller produziert bereits heute weltweit über 150 Produkte, die den LEED-Kriterien entsprechen. Das amerikanische Bewertungssystem LEED steht für "Leadership in Energy & Environment" (übersetzt Marktführerschaft im Bereich Energie und Umwelt), das Gebäude nach einem Produktschema bewertet. Die Bedeutung dieser Bewertungssysteme zeigt sich darin, dass institutionelle Anleger aus der Finanzbranche in vielen Ländern vorzugsweise in zertifizierte Gebäude investieren, um das Risikomanagement zu minimieren. Die entsprechenden Produkte werden durch einen grünen Baum, dem Symbol der "Green Innovation" von Mapei gekennzeichnet.

Schonender Umgang mit Ressourcen und Umweltschutz war schon immer ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Mapei. Bestes Beispiel hierfür sind die Produkte der ,Eco-Linie, die in international anerkannten Prüfinstituten getestet wurden und das Emicode EC 1-Logo tragen. In Deutschland bilden künftig das neue Gütesiegel für nachhaltiges Bauen sowie die so genannte Umwelt-Produktdeklarationen (EPD) eine wichtige Grundlage für die Bewertung von Gebäuden und Bauwerken. Auch hier arbeitet Mapei aktiv mit. So ist die Mapei GmbH seit Juni 2009 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Mit der Mitgliedschaft im DGNB stärkt Mapei nicht nur seine Position im Markt, sondern sichert auch seinen Kunden wichtige zukünftige Wettbewerbsvorteile.

Kernsortiment im Fokus

Mapei hat seine Kernsortimente für drei Bereiche neu gebündelt: Die Verlegewerkstoffe für textile und elastische Bodenbeläge, Parkett und keramische Fliesen. Ziel ist, mit wenigen Produkten fast alle Verlege-Herausforderungen im Griff zu haben. Der passende Slogan dazu lautet: "Mehr brauchen Sie nicht!" Das Kernsortiment für die Verlegung textiler und elastischer Böden umfasst 10 Produkte, mit denen man 90% der Verlegearbeiten meistert. Dies beginnt bei den notwendigen Grundierungen und den entsprechenden Spachtel- bzw. Ausgleichsmassen und geht hin bis zu den passenden Klebstoffen wie dem Allrounder für alle Bodenbelagsarten, dem ,Ultrabond Eco V4SP. Alle Produkte des Kernsortiments sind als sehr emissionsarm eingestuft und erfüllen somit die Anforderung an nachhaltige Baustoffe.

Optimiert wurde nicht nur die Anzahl der Produkte, optimiert wurde auch deren schnelle Auswahl. Mapei hat dafür einen Flyer mit einer ausführlichen Produktbeschreibung sowie einer praktischen Auswahl-Matrix entwickelt. In dieser Matrix werden die zehn Produkte des Kernsortiments mit den möglichen Untergründen und Einsatzbereichen kombiniert, so dass man auf einen Blick erkennt, für welche Anwendung sich das jeweilige Produkt eignet.



Mapei Deutschland in Kürze

Mapei GmbH
Bahnhofsplatz 10, 63906 Erlenbach a. Main
Tel.: 09372/98 95-0, Fax: 09372/98 95-48
E-Mail: mailto@mapei.de
Internet: www.mapei.de

Gründungsjahr: 1992
Mitarbeiterzahl: 150
Markennamen: Mapei
Muttergesellschaft: Mapei SpA
Verbandsmitglied bei:
- DGNB Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V.
- IVK Industrieverband Klebstoffe e.V.
Geschäftsführung: Heinrich Meier, Dr. Uwe Gruber
Marketing: Michael Heim
Technischer Marketing Manager Fußboden: Günther Hermann

Sortiment:
- Klebemörtel für keramische Fliesen und Naturstein, Boden- und Wandbeläge
- Fugenmörtel und flexible Dichtstoffe
- Klebstoffe für textile und elastische Bodenbeläge sowie für Parkett und Wandbeläge
- Produkte zur Vorbereitung aller im Bauwesen üblichen Untergründe
- Dekorative Wand- und Fassadenbeschichtungen
- Betonzusatzmittel
- Zement- und Industriefußböden
- Produkte zur Parkettverlegung
- Produkte für den Tunnelbau
- Hydraulische Spezialbindemittel
- Werktrockenmörtel und Spezialprodukte zur Betonsanierung
- Mörtel und Bindemittel zur Sanierung historischer Bausubstanz
- Abdichtung und Entfeuchtungsmaterialien
- Trittschalldämmsysteme
- Wärmedämmverbundsysteme
- Malhilfen
aus Parkett Magazin 06/09 (Wirtschaft)