ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PCI und Parkett-Pielot bei USM

790 qm Wenge-Parkett für eine Möbelausstellung

Bei USM, einem der weltgrößten Hersteller von Design- und Büromöbeln, hat der Hamburger Obermeister Pilot zweischichtiges Wenge-Parkett verlegt. Bei den Vorbereitungen zur Parkettverlegung in den Hamburger Präsentationsräumen ging es zunächst um den Aufbau eines tragfähigen Untergrunds. Eingesetzt wurden hierfür Werkstoffe des Augsburger Bauchemie-Herstellers PCI. Der vorhandene Bodenaufbau bestand aus einem Estrich und einem Doppelboden mit Parkett.

Nach Grundierung der Gesamtfläche wurde eine Schicht "Standfeste Light (STL 39)" aufgezogen. Zur Stabilisierung haben die Parkettleger in die Spachtelmasse Glasfaserstränge und für minder schwer belastete Flächen Glasfasermatten eingelegt. Zudem wurden so Fugen in den Lastverteilungsschichten kraftschlüssig geschlossen. Eine zweite Lage STL-Spachtelmasse deckte anschließend die Glasfasern ab. Ausgeglichen wurde die 790 qm große Fläche mit einer 4 mm dicken Spachtelung mit PCI HSP 34.

Das dann verlegte Wenge-Parkett kommt vom Großhandel Weidlich, der zu den Zeitpunkt als einziger Händler in der Lage war, die benötigte Menge in einem knappen Zeitrahmen zu liefern. Das afrikanische Holz ist auch für Treppenstufen, Handläufe und Kabelkanäle eingesetzt worden.

Objekt Telegramm


Objekt: Ausstellungsräume Hamburg
Auftraggeber: Möbelhändler USM
Parkett: Wenge Zweischicht
Lieferant: Weidlich
Parkettleger: Parkett-Pielot, Hamburg
Untergrund: PCI Glasfasermatte GFN, Spachtel HSP 34
Fläche: 790 qm
aus Parkett Magazin 03/10 (Referenz)