ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei

Klebstoff doppelt verpackt


Bei Parkettklebstoffen verwendet der italienische Hersteller Mapei ausschließlich Kunststoffeimer mit einem innen liegenden PE-Beutel. Als baustellen-gerechte Verpackungen für das Parketthandwerk betrachtet man 15-kg Eimer. Spezialprodukte wie der Ultrabond Eco P909 2K werden für Kleinflächen auch im 10-kg-Gebinde angeboten. Von ihrer Außenform sind die Eimer so konzipiert, dass ein Verkrallen beim Aufeinanderstapeln - in Verbindung mit einer Schrumpffolie - sicheren Palettentransport gewährt. Sollte die Außenwand des Eimers beim Transport beschädigt werden, verhindert die doppelte Sicherheit durch den PE-Beutel eine partielle Aushärtung des Produktes.

Nach erstem Gebrauch wird eine Hautbildung auf der Klebstoffoberfläche verlangsamt, weil der PE-Beutel mit einem Kabelbinder wieder wirkungsvoll verschlossen und zurück in das Gebinde zum weiteren Transport gegeben werden kann. Grundsätzlich sind die Produkte in Eimergebinden bis zur Hautbildung verarbeitbar.

Im Bereich der Spachtelmassen für das Ausbauhandwerk bevorzugt Mapei Papier/PE-Folien-Verbundgebinde. Dieses Gebinde verfügt über eine gewisse Steifigkeit. Dadurch lässt sich der häufige Einzeltransport auf der Baustelle für den Handwerker einfacher gestalten als bei den nun auch in Deutschland aufkommenden PE-Beutel-Verpackungen. Zwar setzen die Italiener PE-Säcke seit Jahren im internationalen Rahmen ein, sehen den Vorteil im Außenbau aber nur dort, wo Wetterstabilität gewährleistet ist und die Verarbeitung mit Großmaschinen dem Einzeltransportaufwand vorzuziehen ist. "Der Vorteil der PE-Verpackungen ist, dass Schnellprodukte Ihre gewünschte Wirkungsweise länger aufrecht erhalten und ein geringerer Leistungsabfall hinsichtlich der Abbindezeit in Kauf genommen werden muss. Unsere Papier-Verbundgebinde sind jedoch so konzipiert, dass sie den vermeintlichen Nachteil der Lagerstabilität nahezu ausgleichen", sagt das Unternehmen.

Mapei-Verlegewerkstoffe werden mit allen vorgeschriebenen Gefahrstoffinformationen ausgezeichnet. Zusätzliche Angaben umfassen den Blauen Engel, die GEV-emissionsarm-Zertifizierung, das Green Innovation Zeichen als Nachweis der Mapei-internen Nachhaltigkeitsprodukte im Rahmen der LEED-
Initiative, sowie Anwendungs- und Verarbeitungshinweise. Weil das Unternehmen bei Interseroh unter Vertrag steht, ist die Entsorgung für den Handwerker bereits vorbezahlt. Der Parkettleger muss lediglich seinen lokalen Entsorger kontaktieren und die Mapei Interseroh-Nummer angeben. Abholung und Entsorgung sind dann kostenfrei.
aus Parkett Magazin 06/11 (Sortiment)