ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hymmen

Digitaldruck mit UV-Tinte und Melaminharzverpressung


Hymmen, Hersteller für Spezialmaschinen zur Oberflächenveredelung aus Bielefeld, zeigte in Hannover die weltweit erste Live-Vorführung des industriellen Digitaldrucks mit UV-Tinten von Rolle zu Rolle in Kombination mit einer Melaminharzverpressung. Bereits vor zwei Jahren war eine Jupiter Digital Printing Line auf der Ligna enthüllt worden. Das vollständig Neue an der jetzigen Lösung ist die bisher technisch nicht für möglich gehaltene Kombination von modifizierter UV-Tinte mit den Vorteilen von Melaminverpressung. Bisher ging die Branche davon aus, dass hier eine wasserbasierte Farbe notwendig ist. Für industrielle Single-Pass-Digitaldruckanlagen jedoch bietet UV-Tinte Vorteile in der Handhabbarkeit.

Hymmen sieht den Digitaldruck als Wachstumsmarkt, der in den nächsten Jahren vor dem Durchbruch steht. Bei Holzwerkstoff-Herstellern habe ein neuer Denkprozess eingesetzt: Es werde zunehmend anerkannt, dass der Digitaldruck den Weg von einer kleinen Ausmusterungsanlage zu Testzwecken hin zum industrietauglichen Produktionsmedium gefunden hat. Zu den Anwendungsfeldern gehören Fußbodenpaneele, Dekorpapier, Finishfolie und Profilleisten.

Neben projektbasierten Anlagenlösungen für den digitalen Dekordruck auf Plattenmaterialien bietet Hymmen seit geraumer Zeit ein Standardprogramm für den Single-Pass Digitaldruck von Rolle zu Rolle an. Angefangen bei einer Variante für schmale und dünne Bahnware, wie Dekorpapier für Profilummantelungen, erreicht der Typ JPT-W 280 eine maximale Arbeitsbreite von 272mm für Materialdicken bis 0,3mm. Mit einer noch massiveren Maschinenbauweise für eine durchgängig präzise Verarbeitung von breiteren und dickeren Materialien komplettieren die Modelle JPT-W 560, JPT-W 840 sowie JPT-W 1400 das Programm bis hin zu einer Arbeitsbreite von 1.400mm im Single Pass.

Hymmen ist, nach eigenen Angaben, das einzige Unternehmen in der Branche, das den industriellen Digitaldruck selbst entwickelt und keine fertigen Module zukauft. Bereits im Vorfeld der Messe wurden 10 Digitaldruck-Anlagen in Betrieb genommen. Im Laufe des Jahres rechnet Hymmen mit wenigstens 20 neuen Projekten, bei denen eine Investitionsentscheidung fallen wird.

Auch im Bereich Doppelbandpressen erfuhr Hymmen vermehrt Anfragen. Hier liegt der technische Schwerpunkt auf Weiterentwicklungen, wie etwa die Breitenunabhängigkeit für beschichtete Platten und höherwertige Oberflächen im Bereich der Melaminharzbeschichtung.
aus Parkett Magazin 05/11 (Sortiment)