ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk Teppich

Auf dem Weg zum geschlossenen Kreislauf


Vorwerk Teppich setzt seit den 1960er-Jahren auf Recycling-Anteile in der Produktion. Mittlerweile handelt das gesamte Unternehmen nach der Maxime "Eco Balance". Systematisch setzen die Hamelner ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte der Nachhaltigkeit in einen Kontext. Dabei versuchen sie stets eine Balance zu finden und diese für jedes Produkt, jeden Prozess und jeden Mitarbeiter ständig neu auszutarieren.

In Bezug auf seine Produkte hat Vorwerk eine Vision: Einen Teppichboden entwickeln, der ausschließlich aus recyceltem Material besteht und vollständig wiederverwertet werden kann. Die 2009 eingeführte Textiles-Technologie brachte das Unternehmen diesem Ziel einen Schritt näher. Freescale ist eine der ersten Design-Fliesenkollektionen, die auf Basis dieser neuen Technologie hergestellt wurde. Das Beschichtungsverfahren ersetzt die üblichen PVC- oder Bitumenbeschichtungen durch einen volltextilen, selbstliegenden Rücken mit Polyolefinebeschichtung - ohne Einbußen bei den gewohnten Nutzungseigenschaften. Er besteht zu 100 % aus wiederverwertetem Material und ist voll recycelbar.

Optisch und qualitativ mussten dabei keine Abstriche gemacht werden. Mesh etwa, von Hadi Teherani entwickelt, eröffnet in Form, Funktion und Design neue Horizonte in der Raumgestaltung. Die Fliese zeigt eine aufregende Freiform, ganz ohne rechten Winkel. Anspruchsvolle Tuftingqualitäten, eine differenzierte Farbskala sowie die Figur als solche ermöglichen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Mesh kann in offener Form verlegt werden, die Kontur des textilen Bodebelags ist frei. Somit passt sie sich hervorragend in moderne Objektarchitektur ein.

In der Summe erreichten die Textiles-Produkte bisher einen Anteil recycelter Stoffe von etwa 60 %. Um diesen gemäß des Eco Balance-Gedankens auszubauen, setzte Vorwerk erst auf Econyl 70. Seit 2011 verwendet der Teppichbodenhersteller Econyl 100. Der Gesamt-Recycling-Anteil der Textiles-Produkte ist seitdem auf über 80 % angestiegen. Damit könne Vorwerk höchsten Ansprüchen von Bauherren und Architekten an die Verwendung von Recyclingprodukten gerecht werden, betont Geschäftsführer Johannes Schulte.

Zudem trägt Vorwerk-Teppich alle wesentlichen deutschen Öko-Produktlabel, zahlreiche internationale, renommierte Signets wie HQE und Green Label plus sowie soziale und gesundheitsrelevante Zertifikate.
aus BTH Heimtex 09/11 (Sortiment)