ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

FoamPartner

Kaltschäume haben ausgedient


Wolfhausen/CH - Ein guter Schlaf ist etwas Wertvolles. Wer ausgeschlafen ist, fühlt sich leistungsfähiger, ausgeglichener - und glücklicher. Mehr Schlafkomfort, genau das verspricht die FoamPartner Fritz Nauer AG aus der Schweiz. Mit ihrem neuen EvoPoreHRC setzt der nach eigenen Angaben führende Hersteller von Premium-Matratzenkernen einen Meilenstein in der Schaumstofftechnologie.

Sich gerädert fühlen, obwohl man die ganze Nacht schlief? Das sollte nicht sein. Im Zentrum der Forschung und Entwicklung der Fritz Nauer AG steht denn auch der Schlafkomfort. Wichtigstes Ergebnis dieser wortwörtlich unermüdlichen Suche nach dem perfekten Schlaf ist der Matratzenwerkstoff HRC, wie Projekt-Manager Sandro Ruzzini erläutert: Mit EvoPoreHRC ist es uns gelungen, einen neuen Schaumstoff herzustellen, der sich durch extrem hohe Stabilität und Stützkraft auszeichnet. HRC steht dabei für High Resilience Climate: Die Matratze bleibt auch im Verlaufe der Nacht extrem stabil. Die negativen Einflüsse auf das Bettklima durch Feuchtigkeit und langes Liegen werden durch eine wirksame Klimaregulierung minimiert." Die Folge: Der Schlafende genießt die ganze Nacht eine hervorragende Stützkraft - und ist dadurch am Morgen erholter. FoamPartner nennt ihren neuen Matratzenwerkstoff denn auch Die Kraftquelle für ein aktives Leben.

Größtes Augenmerk legte das Unternehmen auch auf die Nachhaltigkeit des neuen Werkstoffs. Um eine vergleichbare Alterungsbeständigkeit und Stabilität zu erreichen, benötigt man bei konventionellen Kaltschäumen substanziell mehr Rohstoffe. Sandro Ruzzini: Dank der Langlebigkeit und des geringeren Materialeinsatzes schont EvoPoreHRC im Vergleich zu Kaltschäumen die Ressourcen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Bei EvoPoreHRC zählen Komfort, Stabilität sowie Langlebigkeit und nicht das Gewicht." FoamPartner ist derart von den positiven Eigenschaften des neuen Werkstoffs überzeugt, dass man mittlerweile ganz auf den Einsatz von Kaltschäumen bei Matratzen und Kissen verzichtet.

Bereits sind erste Mitbewerber auf den revolutionären Werkstoff aufmerksam geworden und versuchen ihn zu kopieren. Sandro Ruzzini sieht dem gelassen entgegen: Wir haben die ersten HRC -Schaumstoffe bereits 2005 auf den Markt gebracht. Unsere Kunden profitieren vom enormen Wissensvorsprung des Originals und Erfinders." Und diese Kunden, führende Matratzenhersteller in ganz Europa, können wiederum ihren Kunden - allen schlafenden Menschen - dank EvoPoreHRC guten Gewissens mehr Schlafkomfort versprechen.
aus Haustex 04/11 (Sortiment)