ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Erismann

Ohne Phthalate für mehr Gesundheit


Erismann prescht in Sachen Gesundheitsschutz vor: Die Breisacher stellen nach Angaben von Geschäftsführer Martin Slotty bisher als einziges Unternehmen komplett phthalatfreie PVC-Tapeten her. "Wir setzen seit einem Jahr erfolgreich auf einen neuen Weichmacher, mit dem sich moderne Vliestapeten sehr gut verarbeiten lassen', sagte er. Zudem erhält er die für Profilschaum- und Vinyl-Tapeten typischen Merkmale wie Dreidimensionalität und angenehme Haptik.

Weichmacher machen PVC-Tapeten geschmeidig und elastisch. Häufig enthalten sie Phthalate, schwer flüchtige organische Verbindungen, die in Verdacht gesundheitsschädlicher Wirkung stehen. Daher verzichtet Erismann in der gesamten Produktion auf derartige Stoffe und setzt als Ersatz Hexamoll Dinch ein. Die damit hergestellten Tapeten erfüllen die strengen Bestimmungen der EU-Richtlinie 2005/84/EG für Spielzeug und Babyartikel.
Das mit höheren Produktionskosten verbundene Engagement des Unternehmens resultiert laut Slotty aus allgemeinen Diskussionen über PVC im Wohnbereich. "Wir gehen voran, weil wir die Bedürfnisse der Kunden ernst nehmen.'

In Frankfurt präsentierte Erismann gleich vier neue phthalatfreie Kollektionen: "Soprano' kombiniert unterschiedliche Dessins mit dezenten Glanzeffekten zu neuen Gestaltungsideen, bei "New Home' bringen trendige Farbakzente und zeitgemäße Muster neuen Schwung in die Wohnung. Die Heißpräge-Karte "Aruba" sorgt mit Blumenmotiven in aktuellen Farben für karibisches Flair. Auch an die Kinder wurde gedacht: Die neue Karte "Wonderland' spricht den Nachwuchs mit lustigen Elefanten, Feenpferden und Piraten an.

Im Geschäftsjahr 2010 ist Erismann sowohl im In- wie auch im Ausland gewachsen und damit der Export wieder erstarkt. Die Quote beträgt 65 %. Als besonders erfreulich wertete Slotty die Erholung auf dem russischen Markt, wo das Unternehmen ein Zweitwerk mit eigenem Vertrieb betreibt. Den Umsatz in Deutschland bezifferte der Geschäftsführer auf 42 Mio. EUR, zusammen mit dem russischen Werk summierten sich die Erlöse im vergangenen Jahr auf mehr als 90 Mio. EUR. Zum Vergleich: Im Krisenjahr 2009 erreichte der Umsatz lediglich 72 Mio. EUR.

"Besorgniserregend' ist für Slotty die Entwicklung der Rohstoffpreise, zumal die Zulieferer kaum verhandlungsbereit seien. Angesichts dieser Situation seien auch bei Erismann Preiserhöhungen unabwendbar.
aus BTH Heimtex 02/11 (Sortiment)