ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ardex-Verlegewerkstoffe im Duisburger Innenhafen

Moderne Hightech-Büros in saniertem Hafenspeicher


Noch vor Jahren präsentierte sich der Duisburger Hafen als Schmuddel-Kulisse für Tatort-Drehs. Heute ist der Innenhafen ein trendiger Szene-Treff und sehr begehrter Bürostandort im Ruhrgebiet. Ein Anziehungspunkt von hoher Lebensqualität, an dem Arbeiten, Wohnen, Kultur und Freizeit eine spannende Symbiose eingehen. Herausragend in seiner Architektur. Lebhaft im Kontrast zwischen alter und neuer Bausubstanz. Immer im Blick: die historischen und industriellen Wahrzeichen des Hafens.

In diesem Umfeld, in direkter Wasserlage, steht die alte "Faktorei 21". Ein geschichtsträchtiger Hafenspeicher in typischer Backsteinoptik. Ende der 90er Jahre wurde das denkmalgeschützte Gebäude umfassend saniert und in moderne Büroräume umgenutzt. Besonderer Blickfang des historischen Speichers ist sein lichtdurchflutetes Atrium. Aufgrund eines Mieterwechsels sollten jetzt Büroflächen mit rund 1.100 qm auf 2 Etagen neu gestaltet werden. Neben Wandbeschichtungen ging es dabei auch um die Verlegung eines Design- Bodenbelags, hier PVC-Designplanken in dunkler Holzoptik. Bodenaufbau und Verlegung erforderten dabei einiges handwerkliches Können und entsprechende Erfahrung.

Zunächst wurde der festsitzende Altbelag und verbliebene Klebstoffreste entfernt. Darunter zeigten sich zwei unterschiedliche Untergründe: Ein Zementestrich mit angrenzenden Blechabdeckungen - zum Schutz der bodenseitig integrierten Versorgungsschächte. Nicht unproblematisch, denn unter Belastung erwiesen sich gerade diese Blechabdeckungen als verformungskritisch. Es bestand die Gefahr von Einbrüchen in der aufzubringenden Ausgleichsmasse. Nach eingehender Prüfung entschieden sich die erfahrenen Bodenleger von Peters Fussbodentechnik für eine ganz neuartige Spachtelmasse: für die faserarmierte Ardex K 22F. Diese schnell zu verarbeitende Calciumsulfat-Bodenspachtelmasse wurde exakt für problematische Altuntergründe entwickelt. Dank ihrer Kunstharzvergütung und den integrierten Hochleistungsfasern bietet sie speziell auf verformungskritischen Untergründen hohe Sicherheit. Im zweiten Schritt erfolgte die Ausgleichsspachtelung der zementären Estrichflächen mit Ardex K 11. So entstanden insgesamt gleichmäßige und sichere Bodenflächen, ideal vorbereitet zum weiteren Bodenaufbau.

Als Bodenbelag hatte der Mieter Design-Planken von Project Floor im Format 100 cm x 10 cm ausgewählt. Diese mehrschichtigen PVC-Beläge werden im Nassklebeverfahren verlegt. Entscheidend dabei ist der richtige Einlegezeitpunkt. Zu früh eingelegt führt dies bei den Planken zum "Surfbretteffekt" und zu spät mangelt es an einer ausreichenden Haftung mit der Folge von Materialschrumpfung etc. Bauleiter Dirk Sandkaulen entschied sich für den sehr emissionsarmen Einseitklebstoff Ardex Premium E 2150. Er verfügt unter anderem über eine hier vorteilhafte schnelle Anfangshaftung und hohe Endfestigkeit.

Immer einzelne Teilflächen wurden mit dem Kleber eingestrichen und sodann die Planken unter Berücksichtigung der Ablüftzeit zügig in den noch nassen Klebstoff eingelegt und mit leichtem Druck gegeneinander gestoßen. Im Anschluss wurden die einzelnen Flächen mit der Gliederwalze noch einmal gleichmäßig angewalzt. Teilstück für Teilstück entstand so ein ganz neuer Look im historischen Hafenspeicher. Edel in der dunklen Holzoptik am Boden, frisch harmoniert mit akzentsetzendem Apfelgrün und viel Weiß an den Wänden.

Dank handwerklichem Können und einer anforderungsgerechten Materialwahl entstanden so auf wirtschaftliche Weise und in kurzer Zeit belastbare Bodenflächen, mit einem unverwechselbarem Charakter.


Objekt-Telegramm

Objekt: Faktorei 21, Duisburg
Bauherr: Landesentwicklungsgesellschaft NRW
Verarbeiter: Peters Fussbodentechnik, Viersen
Fachberatung: Ulf W. Schwarze, Ardex-Gebietsleiter
Ardex-Verlegewerkstoffe:
- Grundierkonzentrat P 52
- Objektspachtelmasse K 11
- Faserarmierte Calciumsulfat-Spachtelmasse K 22F
- Bodenbelagsklebstoff E 2150

Verlegewerkstoff-Info: Ardex
Tel.: 02302/664-0
Fax: 02302/664-300
aus FussbodenTechnik 01/09 (Referenz)