ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Knauf im Objekt Heinsberger Turm

Termingeschäfte - wie aus einem alten Silo ein repräsentatives Gewerbe- und Wohnobjekt wird


Sanierungsobjekte sind vielfach Objekte mit Charakter - so auch das Gebäude der Heinsberger Turm GbR, ein ehemaliges Getreidesilo der Raiffeisenwarenzentrale auf dem Gelände des Basis Bauen + Leben Baufachhandels in Heinsberg. Es wurde aufwendig kernsaniert und präsentiert sich jetzt als repräsentatives Büro-, Gewerbe- und Wohnobjekt mit eigenem Charme. Zum Gelingen beigetragen hat der Baesweiler Estrichfachbetrieb Estrichverlegung-Marpe GmbH, dessen schnelle Dienste auf der Dezember-Terminbaustelle besonders gefragt waren.

Auf allen vier Etagen des Silos wurden neue Betondecken eingezogen, auf denen eine Fußbodenheizung verlegt wurde. In den drei Obergeschossen brachte die 5-köpfige Marpe-Kolonne einen Heizestrich auf Calciumsulfatbasis (Knauf FE 50) 40 mm über Rohr ein. Aufgrund des engen Terminplans, der mit dem Einzug des ersten Mieters, einem Ladenlokal im Parterre, einherging, entschied sich das Estrichunternehmen Marpe im Erdgeschoss für einen Schnellestrich, um so die Belegreife für die nachfolgenden Fliesenleger nach sieben Tagen zu gewährleisten. Es betrat dabei Neuland, da das Unternehmen bisher hauptsächlich zementgebundene und konventionelle Anhydrit- und Fließestriche verarbeitet hat. Albert Marpe: "Wir sind drei Brüder im Betrieb und alle drei waren wir neugierig, wie sich das Produkt in der Praxis verarbeitet lässt. Folglich haben wir alle drei auf der Baustelle mitgearbeitet und es ausprobiert. Und wir sind begeistert. Das Arbeiten ging leicht von der Hand und die Baustelle war sofort wieder sauber."

In knapp 5 Stunden waren 22Tonnen "Knauf Domani 24" eingebracht und mit 5 Mann verarbeitet. Dank Knauf-Komplettlogistik mit Großcontainer und Rohrförderschnecke musste nur noch die Estrichpumpe angestellt werden. Daraufhin erfolgte ein kontinuierliches Anmischen per Knopfdruck. Die Mischzeit beträgt zwei Minuten. Dann konnte das Material direkt auf die 130qm große Fläche des Ladenlokals gepumpt werden. Für eine gute Verarbeitung war das Größtkorn auf 4 mm statt wie sonst auf 8mm begrenzt. Eine Tatsache, die den ausführenden Handwerkern keinerlei Schwierigkeiten bereitete. Der Schnellestrich ließ sich genauso leicht abziehen wie konventionelle Systeme. Anschließend wurde der Mörtel mit einer Schichtdicke von 70 mm zügig verteilt, mit einer Latte abgezogen, verdichtet und geglättet und mit den für den Heizestrich erforderlichen Bewegungsfugen versehen. Innerhalb von 10 Stunden hatte das Material raumstabil abgebunden und es konnte mit zusätzlichen Trocknungsmaßnahmen begonnen werden. Hierfür kamen neben dem Aufheizen der Fußbodenheizung Kondenstrockner zum Einsatz. Die Fläche war nach 7 Tagen belegreif und auch der Fliesenleger konnte seinen Termin halten.


Objekt-Telegramm

Objekt: RWZ-Silo, Heinsberg
Bauherr: Heinsberger Turm GbR, Heinsberg
Ausführender Fachverleger: Estrichverlegung-Marpe GmbH, Baesweiler
Fachberatung: Knauf Gips KG, Albert Rieck

Estrich-Info: Knauf Gips KG
Tel.: 09323/31-0
Fax: 09323/31-277
aus FussbodenTechnik 05/08 (Referenz)