ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Messebericht Farbe 2010

Sto:Airlessgerät erleichtert die Arbeit

"Wir haben eine Weltneuheit, die die WDVS-Verklebung revolutioniert." Unternehmenssprecher Jörg Klaus glänzte auf der "Farbe" nicht gerade mit Bescheidenheit, aber die von ihm gepriesene WDVS-Armierungsmasse ist in der Tat ein neues Produkt, das sich mit einem Airlessgerät spritzen lässt und dadurch die Arbeit des Malers erheblich erleichtert. Sto Armat Classic AS beschleunigt die WDVS-Verarbeitung, hält die Baustelle durch nebelarme Applizierung sauber und eignet sich vor allem für kleinere Objekte. "Da wir in Deutschland wenig Neubau, dafür aber viel Sanierungen haben, ist eine saubere Baustelle besonders wichtig", betonte Klaus und verwies darauf, dass inzwischen jeder fünfte Maler WDVS verarbeitet. "Der Markt ist groß im Kommen", prognostizierte Klaus, was durch das Interesse der Fachleute an der neuen Armierungsmasse auf der "Farbe - Ausbau und Fassade" eindrucksvoll unterstrichen wurde.

Die Sto AG hat sich zudem Gedanken über eine gute Innendämmung inklusive Schimmel-Prävention gemacht und das umweltfreundliche Innendämmsystem Sto Therm in Comfort entwickelt. "Schließlich können 40 % aller Gebäude wie denkmalgeschützte Bauten nicht außen gedämmt werden", erläuterte Klaus.

Kern des neuen Systems sind diffusionsoffene Dämmplatten. Im Gegensatz zu traditionellen Lösungen entfällt hier die Dampfsperre, denn hohe Luftfeuchtigkeit wird vom mineralischen Material gepuffert. Außerdem kann Sto Therm in Comfort Tauwasser aufnehmen und innhalb des Systems verteilen. In beiden Fällen wird die Feuchtigkeit an den Raum zurückgegeben, wenn die Raumluft nach dem Lüften wieder Feuchte aufnehmen kann. Das sorgt für gutes Raumklima und beugt Schimmelbildung vor.
aus BTH Heimtex 05/10 (Sortiment)