ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Irisette-Quartett

Nachdenken über Heimtextil-Präsenz


Bocholt/Friesenheim - Mit dem flächenmäßig größten Stand in Halle 8 und einem Abendevent, dessen Beteiligung fast den Stand gesprengt hätte, sorgten das Irisette-Quartett und das Unternehmen Lück erneut für Aufsehen auf der Heimtextil. Wie sieht das Messe-Resümee aus?

Lück in Bocholt und Badenia-Bettcomfort in Friesenheim bilden zusammen die EuroComfort-Gruppe, die mehrheitlich zum schwedischen Bonnier-Konzern gehört. Die Gruppe hat sich nach eigenen Angaben unter Geschäftsführer Thomas Bußkamp in den letzten Jahren in die Beletage der europäischen Bettwaren- und Matratzenhersteller vorgearbeitet und gehört heute zu den Top 5 in Europa. Leistungsfähige Produktionsstätten in Deutschland, Polen, Litauen und China bilden die Basis, um Kunden in praktisch allen Vertriebskanälen, die mit Betten und Matratzen handeln, zu bedienen.

Lück ist der traditionelle Verarbeiter großer Schaumstoff-Volumina und damit prädestiniert für die Herstellung großer Serien von Schaumstoff-Matratzen, Nackenstützkissen und auch Polsterelementen für die Möbelindustrie. Außerdem ist das Unternehmen Lieferant fasergefüllter Bettwaren in allen Qualitäten und Quantitäten. Badenia ist der Bettwarenlieferant mit bewusster und starker Positionierung für die gesamte obere Mitte des Marktes, mit einem marktstarken Gesamt-Bettwarenprogramm, und durch den engen Verbund mit Lück auch mit einem Matratzen-Sortiment. Badenia ist gleichzeitig der Link zum Irisette-Quartett, der Marketing-Kooperation von vier Spezialisten unter der bekannten Marke Irisette. Sie bietet dem Handel und damit dem Endverbraucher die gebündelte Kompetenz für alle Produkte rund ums Bett: Mit OBB Oberbadische Bettfedernfabrik für daunen- und federgefüllte Bettwaren, mit Olympia Schulenburg für das gesamte Matratzenprogramm, mit Schultz Schlafkultur für das komplette Lattenrostsortiment und eben Badenia-Bettcomfort mit seinem Bettwarenprogramm von faser- und naturhaargefüllten Bettwaren, Nackenstützkissen und dem neuen Irisette Vital-Accessoires-Programm.

Mit dem Erfolg ihres Messeauftritts waren Lück, Badenia und die anderen Partner des Irisette-Quartetts nach eigenem Bekunden im Wesentlichen zufrieden, auch wenn die Halle 8 nach ihrer Beobachtung an sichtbarem Aussteller- und Besucherschwund gelitten habe, insbesondere aus dem Fachhandel, und konzeptioneller Nachholbedarf bestehe. Aber das gezeigte Programm mit vielen Innovationen quer durchs Sortiment fand Aufmerksamkeit und Akzeptanz. Neue Kundenbeziehungen, auch ins Ausland, konnten geknüpft, bestehende gefestigt werden. Und vom spektakulären Abendevent am ersten Messetag - bei dem ein geheimer Spielsalon im von der Mafia beeinflussten Chicago der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts nachgestellt wurde - werden die Teilnehmer quer durch alle Handelskanäle noch einige Zeit sprechen.

Unklarheit trotz des Messeerfolges besteht im Hinblick auf die Messepräsenz der kommenden Jahre. Die Größe einer Messebeteiligung stehe aus Kostengründen immer in Frage, teilt das Irisette-Quartett mit. Und auch zum geeigneten Standort, Heimtextil und/oder Möbelmesse Köln, würden Überlegungen angestellt. Thomas Bußkamp, Geschäftsführer der Firmen der EuroComfort-Gruppe, hält sich derzeit noch alle Optionen offen. Alles hänge ab vom kritischen Resümee aller Messepartner und der zukünftigen Marktstrategie. Die Messeentscheidung für 2009 fällt also wohl erst im Sommer dieses Jahres.

Zu den Messeneuheiten: Das Irisette-Quartett steht für eine passend aufeinander abgestimmte Gesamt-Kollektion von Bettwaren, Matratzen und Lattenrosten unter dem Markenzeichen Irisette mit der Lilie. Die Irisette-Kollektion wurde jetzt auf der Basis vieler Anregungen aus dem stark wachsenden Kreis der Irisette-Handelspartner modifiziert und ergänzt. Generell neu ist eine Durchforstung und Aktualisierung der Preise mit - wo möglich - zum Teil beträchtlicher Verbesserung der Kalkulation. Das werde den Fachhandel freuen, der nach der letzten Mehrwertsteuererhöhung vielfach Klage über zurückgegangene Margen führt, vermuten die vier "Musketiere".

Viel Neues gibt es aber auch im Produktprogramm des Irisette-Quartetts. Badenia Bettcomfort bringt bei seinen Faserkissen jetzt die Füllung eingefasst in Innensäckchen, ideal zur Entnahme beim Waschen des Bezugs. Neu im Bettwarenprogramm sind zum Beispiel das Steppbett Classic de Luxe mit der antimikrobiellen Markenhohlfaser Trevira Bioactive und für Naturhaarbetten-Freunde das Steppbett Classic Kamel, prädestiniert für ein besonders trockenes Schlafklima.

Die OBB bringt in ihrem Irisette-Programm alleine drei neue Bettwarenprogramme mit Daunen-/Federfüllung, darunter mit Classic Elegance und Smart Dreams gleich zwei Sieger aus jüngsten Bettwarentests von Stiftung Warentest und Ökotest. Und ganz besonders edel: Mit Passiona Exquisit gibt es jetzt auch neu eine feine Eiderdaunen-Decke: Komfort und Luxus par excellence.

Olympia Matratzen hat das Programm von Irisette-Kaltschaummatratzen stark erweitert und durch Typen mit interessanter Funktion ergänzt. Das Programm an Taschenfederkern-Matratzen wurde komprimiert. Und last but not least hat Schultz Schlafkultur sein Lattenrost-Angebot im Detail optimiert und bietet bei allen motorisch verstellbaren Lattenrosten jetzt die flachsten Motorrahmen der Welt an: 10 cm hoch und damit in jedes Bett passend. Bleibt noch anzumerken, dass das "Bett Komplett-Angebot" des Irisette-Quartetts in der Form des Irisette-Shops ein optimales Präsentationskonzept anbietet, mit dem immer mehr Irisette-Handelspartner geballte Kompetenz fürs richtige Bett-Innenleben demonstrieren.

Besondere Produkthighlights des Irisette-Quartetts werden im folgenden näher beleuchtet. Dazu zählt zum Beispiel Climaactive von Badenia Trendline, nach eigenen Aussagen ein HighTech-Bettenprogramm mit Klimaregulierung. Es bietet dem Fachhandel eine moderne Produktlinie mit Bettwaren, Matratzen und Schlafmöbeln an, in einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Neu im Badenia Trendline-Sortiment ist das Thermo-Komplettprogramm Climaactive mit einem Ganzjahres-Steppbett, zwei Kopfkissen, einem Nackenstützkissen, einer Spannauflage und einer Matratze. Allen Produkten gemein ist die integrierte, auf jeden Schlafenden individuell wirkende Regulierung der Körpertemperatur während des gesamten Schlafs. Sie wird durch das in die Klimafaser-Füllung von Bettwaren und Matratzenbezug eingelagerte Climaactive-Vlies bewirkt. Es nimmt überschüssige Wärme des Schläfers auf, speichert sie und gibt sie ihm bei Bedarf wieder zurück. Das soll ihm eine gleichbleibend stabile, für ihn genau individuell richtige Körpertemperatur während des Schlafs gewähren. Das Produkt behält seine aktive Wirkung während der gesamten Schlafdauer, auch bei wechselnder Raumtemperatur. Die Wirkung, so wird versichert, bleibe auch bei häufiger Wäsche erhalten.

Natur pur war das Motto bei der Entwicklung des Wintersteppbettes Irisette Classic Kamel Duo. Das Duo-Steppbett ist mit feinstem Kamelhaar gefüllt und umhüllt von einem hautsympathischen Mako-Batist aus 100 Prozent Baumwolle ohne optische Aufheller. Das Steppbett ist ein reines und hochwertiges Naturprodukt, das aufgrund seines gesunden und trockenen Schlafklimas auch besonders für Rheumatiker empfehlenswert ist. Der besonders leichte Kamelhaarflaum nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf und reguliert Temperaturschwankungen, so dass weder nächtliches Schwitzen noch Frieren den erholsamen Schlaf stören. Das Winterbett wurde als Duo-Decke konzipiert, die aus zwei untrennbar verbundenen einzelnen Decken besteht. Zwischen den beiden Decken entsteht auf diese Weise ein Luftpolster, das zusätzlich die wohlige Wärme speichert.

Außerdem hat Badenia in Zusammenarbeit mit Lück seine im Vorjahr erstmals vorgestellte Matratzenkollektion neu aufgestellt und zur optimal abgestimmten Hausmarke für den modernen Fachhandel weiterentwickelt. Sie umfasst sechs Matratzen mit Schaumkern, jede eine Spezialität für sich in Zielgruppen-Positionierung, Kern-Architektur, Funktion und Bezugsstoffvariante. Ganz besonderen Wert legte das hauseigene Entwicklungsteam auf die ausfeilte Schnitttechnik in den ausnahmslos 7-Zonen-Schaumkernen, mit hervorragender Anpassung an die Körperkontur des Schläfers in allen Liegepositionen. Und wohl wissend, welche bedeutende Rolle inzwischen auch Haptik und Optik bei der Matratzenauswahl spielen, wurde großer Wert auf angenehme, funktionale Stretchstoffe und ins Auge fallende Steppungen gelegt.

Das Angebot reicht vom Einsteigermodell BT 170 mit extra kuscheligem Polar-Fleece-Bezug über den Typ BT 310 - mit seiner originären Schnitttechnik und Noppenauflage als Wellness- und Massagematratze zu bezeichnen - bis hin zum Luxus-Modell BT 460 mit seiner speziellen Liegefläche aus viskoelastischem Schaum und einem hochwertigen Bezug aus Medicott-plus-Verbundstoff.

Der Lattenrost "Vivalux" des Irisette-Partners Schultz Schlafkultur aus Osnabrück hat es geschafft, als erster Lattenrost mit 100 von 100 möglichen Punkten durch die LGA (Bayerische Landes-Gewerbeanstalt) ausgezeichnet zu werden. Dieses Qualitäts-Zertifikat dient als Nachweis definierter, gehobener und konstanter Qualität. Es bestätigt die Sicherheit (zum Beispiel Schadstoffe) und Gebrauchstauglichkeit (Funktionseigenschaften, Verschleißverhalten, Lebensdauer) eines Produktes und somit seine umfassende Qualität. Durch die jährliche Überwachung der Produktion wird ein gleichbleibendes Qualitätsniveau sichergestellt. Wann immer das LGA Qualitäts-Zertifikat auf einem Produkt zu finden ist, kann man sicher sein: Es wurde auf "Herz und Nieren" geprüft.

Getestet wurde die Langlebigkeit aller eingesetzten Materialien (Kappen, Federholzleisten, Außen- und Innenholme, Keilsteller usw.). Untersucht wurden die Höhenänderung, die Härteänderung und der Federungsverlustfaktor nach 30.000 Walzgängen mit einer Walzlast von 140 kg (entspricht einem 5-Jahresgebrauch) und nach 60.000 Walzgängen (entspricht einem 10-Jahresgebrauch). Maximal können 100 Punkte erreicht werden. Eine Mindestgebrauchtstauglichkeit ist ab 50 Punkten, eine gute Qualität ab 70 Punkten und ein gehobenes Qualitätsniveau ab 80 Punkten gewährleistet. Mit 100 Punkten hat der "Vivalux" somit die maximale Punktzahl erreicht. Lieferbar ist das Produkt als feste/unverstellbare Ausführung sowie als manuell Kopf-/ Fußverstellbare und motorische verstellbare Version.

Stattliche Menschen im XXL-Format haben es beim Matratzenkauf nicht immer leicht. Oft sind Matratzen zu kurz oder ihre dauerhafte Haltbarkeit lässt speziell bei Personen mit größerem Körperumfang zu wünschen übrig. Die Matratzenfabrik H. Schulenburg stellte auf der Heimtextil speziell für diese Kundengruppe neu entwickelten Matratzen vor. Schulenburg entwickelte für schwergewichtige und groß gewachsene Endkunden Spezial-Produkte. Unter der Rubrik XXL werden Matratzen präsentiert, die sich durch ihre dauerhafte Haltbarkeit auszeichnen und zusätzlich in Überlängen bis 220 cm standardmäßig erhältlich sind. Die erhöhte Nachfrage nach Produkten für XXL-Formate ist bereits deutlich spürbar. Nicht nur, dass Menschen im Durchschnitt immer größer werden, zahlreiche Studien belegen, dass die Zahl übergewichtiger Menschen im westlichen Kulturkreis stetig steigt. Dem Fachhandel bietet das XXL-Sortiment von Schulenburg die Möglichkeit, sich abseits des Discounter-Angebots zu positionieren und sich beim Endkunden mit Beratungs- und Fachkompetenz zu profilieren.
aus Haustex 02/08 (Wirtschaft)