ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hymmen: Spezialist für die Veredlung von Holz- und Holzwerkstoffoberflächen

Trend zum Direktdruck setzt sich fort


Für die Aufwertung plattenförmiger Holzwerkstoffe, z.B. durch den "Look" einer Holzmaserung für Sichtflächen, stehen verschiedene Oberflächenveredelungsverfahren zur Verfügung. Die Wahl (und die Kombination) der Verfahren hängt von Entscheidungen hinsichtlich der Produktionskosten und der gewünschten Produktqualität ab. Davon unabhängig jedoch ist es Aufgabe des Maschinen- und Anlagenbaus als Partner der Holzwerkstoffindustrie, höchste Anlagenverlässlichkeit z.B. hinsichtlich Qualität des gefertigten Produkts und der Anlagenverfügbarkeit zu liefern. Heißt ganz einfach: Die Anlagen müssen in jedem Fall höchsten Qualitätsansprüchen genügen - unabhängig davon, ob der Anwender den Schwerpunkt auf kostengünstige Massenproduktion oder auf Qualitätsdifferenzierung setzt.

Zumindest sehen wir es so und deswegen hat sich die Hymmen Group in den letzten Jahrzehnten zu einem Komplettanbieter und vor allem Qualitätsführer für alle wichtigen Oberflächenveredelungsverfahren für Holzwerkstoffe entwickelt: Doppelbandpressen für die kontinuierliche Herstellung von dekorativen Laminaten und für die Melamindirektbeschichtung seit den 70er Jahren, Folienkaschieranlagen seit den 70er Jahren, Lackieranlagen seit den 50er Jahren, die modernsten Druckstraßen insbesondere für die Fußbodenherstellung und seit 2004 Kurztaktpressen.

Weltweit werden in diesem Markt jährlich etwa 4 bis 5 Mrd. qm Fußbodenlaminate, Möbel- und andere Dekorplatten und zusätzlich ca. 900 Mio. qm dekorative Laminate unterschiedlichster Art produziert. In den letzten Jahren hat der Anteil der Fußbodenlaminate stetig zugenommen und wird auch in absehbarer Zukunft ein Wachstumsmarkt in unserer Branche bleiben. Zur Zeit macht der Anteil des Fußbodenlaminats etwa 800 bis 900 Mio. qm pro Jahr aus, für weitere mehr als 100 Mio. qm Fußbodenproduktion sind Flüssigbeschichtungs-, d.h. Direktdruckanlagen verkauft oder bereits installiert worden.

Hymmen - 1950 bis heute

Die Entwicklung in diesem Segment begann für die Firma Hymmen bereits in den fünfziger Jahren als Hersteller von hochwertigen Einzelmaschinen und später Komplettanlagen zum Beleimen, Beizen und Lackieren von Werkstoffen für die Holz- und Möbelindustrie. Die Anforderungen des Marktes an hochwertige, industriell gefertigte Produkte in großer Stückzahl trieben die Entwicklung von kontinuierlich arbeitenden Thermo-Folienkaschieranlagen und Doppelbandpressen voran, für die der Name Hymmen steht.

Seit drei Jahren führen wir auch Kurztaktpressen im Programm, um unseren Kunden die ganze Bandbreite an Anlagenkonzepten für das optimale Herstellungsverfahren ihrer Endprodukte anbieten zu können. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf Verfahrenstechnologie und intelligente, bedienerfreundliche Steuerungstechnik unter dem Begriff "Hymmen TopControl", die seit über 20 Jahren konsequent durch eigenes Personal entwickelt wird.

Heutiges Produktspektrum von Hymmen

Im Bereich der Flüssigbeschichtung geht die Entwicklung klar in Richtung des direkten Druckens von Dekoren auf Holzwerkstoffplatten (und andere Substrate). Der Trend zum Direktdruck wird sich sicherlich fortsetzen und Weiterentwicklungen und Prozessoptimierungen hervorbringen. Auch in Kombination mit anderen Verfahren bietet die Flüssigbeschichtung der Holzwerkstoffindustrie neue Möglichkeiten der Gestaltung der Wertschöpfungskette. Ein wichtiges Kriterium hierfür ist mit Sicherheit eine enge Kooperation mit Lackherstellern und Verfahrensspezialisten. Wir sind sicher, dass wir hier mit hochqualifizierten Mitarbeitern in einem mittelständischen Familienunternehmen optimal aufgestellt sind. Tatsächlich kamen seit 2005 weltweit alle Direktdruck-Komplettanlagen zur Fußbodenherstellung aus unserem Hause.

Im Bereich der Thermokaschierung verfügen wir über Anlagen-Know-how seit mehr als 40 Jahren. Wir können auf ausgereifte, sichere Verfahrenstechnologie zurückgreifen und sind deswegen häufig Partner der Holzwerkstoffindustrie, wenn neue, innovative Produkte verlangt werden. Die Leitthemen sind aus unserer Sicht derzeit die Ummantelungstechnik mit dem Ziel, die Flächenkaschierung und die Kaschierung der Schmalfläche im Dekorverbund durchzuführen, die Kaschierung von Dünnplatten für die Türenindustrie mit Folie und dekorativem Laminat sowie die Produktion von kaschiertem Fußboden.

Mit mehr als 150 Doppelbandpressen ist die Firma Hymmen der Anbieter mit den meisten verkauften derartigen Anlagen für die Oberflächenveredelung. Mehr als 30% des gesamten Laminatfußbodenmarktes werden auf Hymmen-Doppelbandpressen gefertigt. Auch eine der "dienstältesten" aller künstlichen Oberflächen für die Beschichtung von Holzwerkstoffen, der dekorative Schichtstoff (kurz: Laminat), erfreut sich in der jüngsten Vergangenheit neuer Aufmerksamkeit, da die mit dem kontinuierlichen Doppelbandpressen-Verfahren erreichbaren Qualitäten von Hochglanzoberflächen den Anforderungen unserer Kunden gerecht werden. Das erhebliche Kostensenkungspotenzial der kontinuierlichen Doppelbandpressentechnik kann so erneut zu einer Belebung eines Marktsegmentes der Holzwerkstoffindustrie beitragen.

Mit unserem jüngsten Produkt, der Kurztaktpresse, nutzen wir das Wissen und die spezifischen Kenntnisse der Mitarbeiter des renommierten früheren Anbieters Becker&van Hüllen, die heute in unserem Tochterunternehmen Hymmen EMC Pressentechnik in Hamm tätig sind. Nach wie vor bieten wir in unserer Tochtergesellschaft herstellerunabhängige Serviceleistungen für weltweit installierte Takt-Pressenanlagen an und entwickeln neue, intelligente Komponenten zur Kurztakttechnologie, wie den hochgenauen Papierwender.

Intelligente Gesamtkonzepte

Unser Ziel ist es, mit allen Anlagenkonzepten für die Oberflächenveredelung weltweit im Wettbewerb die Nummer Eins oder Nummer Zwei zu sein. Wir haben technisch und technologisch einen Entwicklungsstand erreicht, der uns im soliden Maschinenbau sicherlich zu den allerersten Anbietern gehören lässt. Im Bereich der Fußbodenherstellung verfügen wir in der Hymmen Group über das größte verfahrensunabhängige Know-how auf dem Weltmarkt. Damit gehören wir natürlich nicht zu den Billiganbietern. Wir legen unseren Schwerpunkt auf das beste Paket, auf das intelligenteste Gesamtkonzept aus Anlagenleistung, Verfahrenstechnologie, Qualität und Preis-Leistungsverhältnis für den Kunden.

Neue Oberflächenstrukturen erwartet

Der Markt der Oberflächenveredelung von plattenförmigen Werkstoffen, sprich Holzwerkstoffen wie Span- oder MDF-Platten für die Anwendungen im Möbelinnenausbau sowie im Fußbodenbereich, wird sich auch in Zukunft dynamisch weiterentwickeln. Nach der Entwicklung hin zum Direktdruck auf plattenförmige Werkstoffe wird es nach unserer Einschätzung auch im Bereich der Oberflächenstrukturen neue und interessante Entwicklungen geben, die sowohl die Struktur als auch die Haptik der Oberfläche verändern werden und damit für den Endkunden interessante und neue Produkte bieten.

Bisher ist diese Entwicklung in allererster Linie von den Herstellern von Laminatfußböden genutzt worden. Die hier in der Entwicklung befindlichen Oberflächen und Oberflächenstrukturen werden in Zukunft sicherlich auch für den noch größeren Markt der beschichteten Holzwerkstoffplatten für Möbel, Möbelfronten und Innenausbau interessant werden. Für diese weiteren Entwicklungen wird es in Zukunft immer wichtiger und notwendiger für den Anlagenbauer sein, das Verfahren des Kunden zu verstehen und Verfahrens-Know-how für kundenspezifische Entwicklungen bereitzustellen.

Entwicklungen mit Kunden

Gerade für europäische Hersteller, die im Preiswettbewerb - um nicht zu sagen im "Preiskampf" - stehen zu Anbietern, die mit einfachsten Maschinen einfachste Qualität personalintensiv fertigen, ist es um so wichtiger, Entwicklungen gemeinsam mit dem Kunden voranzutreiben. Dieses Gesamtpaket von Maschinen- und Verfahrenssicherheit und Prozesstechnologie hat für den Holzwerkstoffhersteller und -beschichter letztendlich eine deutlich größere Wertschöpfung zur Folge als möglicherweise eingesparte Investitionskosten bei Maschinen, die ohne Intelligenz und Verfahrens-Know-how angeboten werden.

Welche Möglichkeiten zur Beschichtung einer dekorativ gestalteten Oberfläche wird es in Zukunft neben dem Melaminharz geben? Die Beantwortung dieser Frage und die Umsetzung in entsprechende wirtschaftlich funktionierende Anlagentechnologien wird in Zukunft eine große Rolle spielen.
aus Parkett Magazin 06/07 (Wirtschaft)