ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

ter Hürne: Nächster Schritt in der Markenpolitik

Direkt bedruckter Holzwerkstoffboden Avatara-Floor

Terhürne hat seinen im Frühjahr vorigen Jahres begonnenen Markenrelaunch im Fußbodenbereich ergänzt. Neben Mehrschichtparkett und Laminatboden gibt es jetzt mit Avatara-Floor eine dritte ter Hürne-Produktgruppe.

High Definition Designboden (HDD) nennt ter Hürne seine Neuentwicklung und spielt dabei bewusst auf die Bildqualität moderner Flat-Screen-Fernseher an. Was aber ist Avatara wirklich? Die Stoßrichtung, das wird nicht bestritten, geht in Richtung Laminatboden. Doch weder Dekorpapier noch Melamin-Overlay werden genutzt. Bei Avatara erfolgt der Dekordruck direkt auf die 8 oder 10 mm dicke Trägerplatte. Die ist mehrfach gespachtelt, besonders plan geschliffen und abschließend mit einem farbigen Gießgrund behandelt. Darauf lässt sich ein Dekor von besonders hoher Dichte an Bildpunkten aufbringen - wahlweise mit der Druckwalze oder dem Digitaldruck. Die Authentizität des Dekorbildes ist beeindruckend, das gesamte Verfahren - einschließlich der Maschinentechnik - ist patentiert. Das gilt auch für die brillante Oberfläche. Zum Einsatz kommt ein Polymer-Lack, der in beachtlicher Schichtdicke aufgetragen wird, Struktur ermöglicht und - im Gegensatz zum Melamin-Overlay - eine hohe Transparenz bewahrt. Eine 2 mm Trittschalldämmung und die Click-it-Easy Verbindung (5G) vervollständigen den Avatara-Boden.

Drei Avarara-Kollektionen

Avatara ist in drei Sortimentslinien aufgeteilt und umfasst derzeit 24 Holzdekore. Die Solid Edition vereint kontrastreiche, helle und gräuliche Oberflächen in matter Form. Die Active Edition enthält naturfarbene Holznachbildungen in beige bis dunkelbraun. Die Shiny Edition wird ihrem Namen gerecht. Geboten werden Dekore mit hochglänzenden Oberflächen für einen zeitgenössischen, urbanen Lifestyle.

Technische Kompetenz, permanente Umsetzung aus Forschung und Entwicklung sowie Designvielfalt - das sind die Kernbegriffe, die ter Hürne mit seinen Produkten verbindet. Der Avatara-Floor vermittelt mit seiner Dekorbrillanz, fühlbarer Oberflächenstruktur und -wärme ein Empfinden, wie es sonst nur mit Holz möglich ist. Der komplett kalt produzierte Boden ist frei von inneren Spannungen, reagiert kaum auf wechselnde Klimazustände. Die Oberfläche gilt als extrem belastbar, sowohl mit einem Glanzgrad von 85 oder dem extramatten Glanzgrad 3, der zudem eine Rutschfestigkeit gemäß R10 aufweist.

Mit Avatara gute Marge generieren

Avatara-Floor soll dem Handel vor allem einen Nutzen bieten - nämlich mehr Marge. Grund: Mit seinem Aussehen, der Haptik und seinen technischen Eigenschaften nimmt das Produkt eine Alleinstellung im Markt ein. Deshalb vermarktet ter Hürne Avatara auch exklusiv und will im deutschsprachigen Raum nur etwa 200 Händler damit bestücken. Wohlgemerkt: Kaufen kann Avatara jeder bei ter Hürne, doch Sonderkonditionen erhalten nur diejenigen ausgewählten Händler, die das gesamte Marketingkonzept mittragen.

Ein Konzept, das komplett auf eine ausgefeilte Präsentation am Point of Sale ausgerichtet ist. Großformatige Bilder, Displays mit raffinierten Lichtsystemen, flächige Gestaltung am Boden und sogar ein Duftmarketing - das unterbewusste Locken mit angenehmen Gerüchen - bieten die Münsterländer dem Handel. 5.000 bis über 12.000 Euro sind dafür zu investieren. "Avatara-Floor ist für Menschen, die aufgeschlossen für Neues sind, die traditionelle Werte schätzen und diese gerne mit dem Design und neuesten Technologien kombinieren", heißt es dazu vom Hersteller, "Avatara bietet den Handelspartnern konkrete Ansatzpunkte zur gezielten Kundenansprache mit einer neuen Marke."
aus Parkett Magazin 02/10 (Sortiment)